Kurzes Update in Sachen Pinkpop ehe es heute Mittag akut wird. Die Pressekonferenz in Amsterdam startet gegen 12 Uhr. Gegen 14 Uhr soll die Pinkpop-Homepage in neuem Design online gehen und zwischen 30 und 35 Bandbestätigungen mit sich bringen. Wahrscheinlich aber werden wir schon vorher wissen, mit welchen Gruppen man es vom 28.-30.Mai im Megaland zu Landgraaf zu tun bekommt.
Derweil ist der nächste Teilnehmer schon durchgesickert: Mika wird laut Metro Niederlande mit von der Partie sein. Das habe Festivalmacher Jan Smeets gegenüber der Zeitung durchblicken lassen.

In einem gestern geführten Interview mit musiek.nl gewährt Smeets weitere Einsichten zu der heute anstehenden Pressekonferenz und dem Pinkpop im Allgemeinen.

So führt er beispielsweise an, man müsste zum Wohle der Booking Abteilung und des Programms das Pinkpop eigentlich mindestens eine Woche im Kalender nach hinten verschieben. Denn erst Anfang Juni würden viele amerikanische Bands pünktlich zu Rock am Ring den Schritt über den grossen Teich wagen. Das sei in diesem Jahr beispielsweise bei Them Crooked Vultures und Vampire Weekend der Fall. Beide Bands hätte man gerne beim Pinkpop gesehen, rechne aber nicht mehr mit ihnen. Man konkurriere auf dem aktuellen Termin mit einigen amerikanischen Festivals, darunter dem Sasquatch! Music Festival in Washington am gleichen Wochenende. Dort vertreten unter anderem Vampire Weekend.

Mit etwa 39 Bands kann man insgesamt rechnen. 30 davon seien in trockenen Tüchern, bei den verbleibenden 9 warte man auf die finale Bestätigung. Faithless werden nicht darunter sein. Die hätten zwar sehr gerne Landgraaf gekreuzt, doch sehr zur Überraschung des Bandmanagements hätte man deren Anfrage abgelehnt. Begründung: Faithless seien einfach auf zu vielen Festivals in diesem Sommer vertreten.

Green Day (Selbstbestätigung) und Mika (von Smeets gegenüber Metro genannt, Seite 11) werden wir dagegen heute unter den Bestätigungen wiederfinden. Auch Gossip, die sich per Myspace zunächst bestätigten den Eintrag später aber zurückzogen werden gehandelt

7 KOMMENTARE

  1. Vrijdag 28 mei:
    Rammstein, Kasabian, Paolo Nutini, The Temper Trap, Gossip, Sungrazer

    Zaterdag 29 mei:
    Green Day, Editors, Mando Diao, Moke en Metropole Orkest, John Mayer, Triggerfinger, Destine, 2 Many DJS, Biffy Clyro, Kitty, Daisy & Lewis, Caro Emerald

    Zondag 30 mei:
    The Prodigy, Mika, Skunk Anansie, Danko Jones, Pink, Pixies, Wolfmother, Kate Nash, Gogol Bordello, Florence & The Machine, Yeasayer, Dewolff

  2. Das klingt ja beängstigend nach einer vorweggenommenen Entschuldigung für ein maues Lineup ;-)
    Man darf gespannt sein, wer den dritten Head macht! Ich tippe mal auf Faith No More. Damit könnt ich sehr gut leben. Einen noch ganz ganz großen kann ich mir irgendwie nich vorstellen… Aber is ja auch nich mehr lang bis wir schlauer sind :-)

      • Jetzt wo Du es sagst…
        28. in Landgraaf, 31. dann in Washington um danach wieder nach Europa zurückzufliegen. Das muss ein lukrativer Gig sein in den Staaten, der solche Strapazen rechtfertigt.

Comments are closed.