15 Minuten bevor mit WrongKong die erste Band des Southside 2008 auf die Bühne trat, wurden die Tore des Areals um 16 Uhr geöffnet.
Schnell erfüllte sich der Raum mit Leben. Besonders die Shirtstände wurden förmlich überrannt.
Im Vergleich zum Vorjahr ist das Gelände im bestmöglichem Zustand. Kein Matsch, keine Spurrillen von den Baufahrzeugen. Lediglich ein paar Schleierwolken zieren den Himmel und verschaffen uns kurze Versahnaufpausen von der gnadenlos herunterbrennenden Sonne. Unterstützend weht für southsideverhältnisse ein laues Lüftchen. Multiple Sonnenbrände sind trotz massivem Sonnencremeeinsatz zu erwarten. Im kleinen Parkrockercamp hat die Sonne schon ihr unheilvolles Werk verrichtet und insbesondere Nitsche und McGuinness leicht bis mittelschwer angeröstet.