Einen gewohnt locker flockigen Auftritt legten die Beatsteaks gestern als Headliner auf der Green Stage aufs Parkett. Ihre Art mit dem Publikum zu kommunizieren ist einfach unerreicht. Kleine Kritik: Das Niederknien ist ein wenig ausgelutscht. Vor allem wenn es zweimal während eines Konzert praktiziert wird – fairer Weise muss man sagen: Einmal waren die Zuschauer eigeninitiativ geworden.

Die Ankündigung so lange zu Spielen wurde zwar letztlich dann doch nicht umgesetzt -nach einer Zugabe war Schluss- aber der Zuschauer bekam reichhaltig aus dem grossen Beatsteakssammelsurium zu hören.
Neben den Klassikern Hand in Hand und Hello Joe sowie dem neuen Material on Limbo Messiah hatt mittlerweile auch Hey Du seinen festen Platz im Programm der Beatsteaks.
Interessant war wie die Menge versuchte zu der leisen Big Attack Version -vorgetragen nur von Arnim und seiner grossen weissen Gitarre- abzugehen und zu moschen. Ein Wort: Unmachbar.