Was unter der Hand schon länger bekannt war erfuhr am gestrige Abend seine Bestätigung: Veranstalter Volker Hirsch erfüllt sich zum 15.Festivalgeburtstag seinen lang gehegten Wunsch nach den Punk-Urgesteinen Bad Religion und holt ausserdem Mad Caddies, Irie Revoltes und Timid Tiger ins Boot. Damit nicht genug: Schon bald soll es mit weiteren namhaften Acts weitergehen.

Nicht mehr lange weiter geht es indes mit dem Frühbucherticket. Es werden nur noch Restbestände für 84 Euro angeboten. Danach steigt der Kartenpreis auf 89 Euro an. Wer 5 Euro sparen möchte greift also umgehend via Festivalhomepage zu.

Für den Wochenanfang erwarten wir uns auch noch Neuigkeiten von den anderen K.O.K.S.betriebenen Festivals Open Flair und Rocco del Schlacko.

Mit einem Budget von 1.000 Dollar, das sich der Sänger Greg Graffin 1982 von seinem Vater leiht, bezahlt die Band Bad Religion die Produktion und Veröffentlichung ihres Debütalbums „How Could Hell Be Any Worse“. Das 1988 dann erschienene Album „Suffer“ ist bis heute eine der wichtigsten amerikanischen Punkscheiben und wegweisend für alles Nachfolgende an melodischem Punkrock. 2010 werden Bad Religion 30 Jahre alt, und feiern ihr Jubiläum auf dem des Taubertal.

Die Ska-Punkrocker Mad Caddies entstanden 1995 im sonnigen Kalifornien. Seither bringen sie die Sonne in das Leben ihrer Zuhörer. Beinahe süchtig machen ihre energiegeladenen Live-Shows, bei denen Stillstand Tabu ist. Ihr letztes Werk „Keep it Going“ versüsst der werten Hörerschaft den tristesten Alltag. Und nun stelle man sich vor, wohin dann erst die Liveshow der Bühnenband führen wird.

Viele Köche verderben den Brei sagt man. Bei Musik gilt erfahrungsgemäss das Gegenteil. Und so warten Irie Revoltes locker mit 9 Musikern auf. Doch neben der partytauglichen Tanzmusik liegen den fröhlichen Rebellen die Inhalte sehr am Herzen. Überaus politisch engagiert setzen sie sich in Text und Tat gegen Diskriminierung jeglicher Art, Ausbeutung und Konsumwahn ein. Schon im Vorfeld war die Band von ihrer Booking Agentur angekündigt worden.

2003: Wie aus dem nichts war ein Quintett gekommen, das dem verspielten, aber immer tanzbaren Indie-Pop huldigte. Unerhört melodisch und agil wirbelten die Songs von Timid Tiger im feinen Gitarrenpop-Gewand über die Tanzflächen der Indie-Discos. Und dann geht ihre Plattenfirma pleite – Ende Legende? Zum Glück nur
fast. 4 Jahre später meldeten sich Timid Tiger im Jahr 2009 zurück und überzeugen mit satter, reifer und deutlich elektronischer klingenden Songs.

[important color=green title=“Lineup Taubertal 2010″]3 Feet Smaller
Bad Religion
Blood Red Shoes.
Bela B
Emil Bulls
Fettes Brot
Friska Viljor
Irie Revoltes
Jan Delay & Disko No. 1
Kilians
LaBrassBanda
Livingston
Levellers
Mad Caddies
Shantel & Bucovina Club Orkestar
Skindred
Ska-P
Skunk Anansie
The Gaslight Anthem
The Hives
Timid Tiger
Turbostaat[/important]

[gigpress_shows scope=upcoming artist=32 limit=10]

1 KOMMENTAR

Comments are closed.