Via Twitter gibt das Pinkpop 3 weitere Teilnehmer für 2010 bekannt: Slash, Motörhead und The Opposites. Bleiben noch 4 Slots zu besetzten.

Dachte man. Doch mit der offiziellen Bestätigung auf der Festivalseite gilt es nun auch einen Abgang zu beklagen: Aus nicht näher spezifiziertem Grund werden OneRepublic nicht nach Meerhout kommen und sorgen für 5 offene Slots im Programm.

Es könnte die Slash-Woche werden. Das Pinkpop darf den Anfang machen, doch man rechnet damit dass Slash solo auch heute Nacht beim Download und später bei Rock am Ring ins Programm aufgenommen wird.  Beim Pinkpop wird Slash auf der Sonntags auf der Zeltstage spielen – wahrscheinlich als Headliner.

Slash wird als einer der besten Gitarristen aller Zeiten gehandelt. Im Laufe seiner bisherigen Karriere wurde er mit unzähligen Awards und Ehrungen bedacht. Darunter einen Stern auf dem Hollywood Boulevard neben seinen Idolen Jimmy Page und Jimi Hendrix. als Mitglied der legendären Guns’N’Roses zeichnet er sich für zeitlose Gitarren-Riffs wie das von „Sweet Child Of Mine“ verantwortlich – mehr als 100 Million Alben verkaufte die Gruppe in den 1990ern. In der Zeit danach widmete er sich Slash’s Snakepit, Velvet Revolver und jüngst seiner Solokarriere. Die Früchte seiner Zusammenarbeit mit verschiedensten Grössen der Musikszene wird noch im Frühjahr als Album in den handel kommen.

Mit den Hardrockern Motörhead (Main Stage, Freitag)und der niederländischen Rap-Duo The Opposites (Tent Stage, Freitag) wird die Welle abgerundet.

Das Begrüssungsritual bei Konzerten von Motörhead ist seit jeher gleich: Sänger und Bassis Lemmy Kilmister begrüsst die Menge mit den Worten „Guten Abend, wir sind Motörhead und wir spielen Rock’n’Roll.“ Mit Songs wie „Ace Of Spades“, „Killed By Death“ und „Overkill“ haben sie sich im Laufe ihrer 25jährigen Geschichte unsterblich gemacht.

Das Rap-Duo The Opposites tragen ihren Namen vollkommen zu Recht: Der eine ist weiss und lang, der andere schwear und klein. Aber die beiden haben mehr gemeinsam als der erste Blick verrät: Sie wuchsen in der gleichen Stadt mit den gleichen Problemen auf und entschieden sich früh diese als Rapper zu verarbeiten.

[gigpress_shows scope=upcoming artist=59 limit=10]

[important color=green title=“Lineup Pinkpop 2010″]

Freitag, 28.Mai
Rammstein (Headliner)
Motorhead
Kasabian
Epica
Sungrazer
Gossip
Paolo Nutini
The Temper Trap
The Opposites

Samstag, 29.Mai
Green Day (Headliner)
Editors
Mando Diao
C-Mon & Kypski
Moke en Metropole Orkest
John Mayer
Triggerfinger
Destine
2 Many DJS
Biffy Clyro
Kitty, Daisy & Lewis
Caro Emerald

Sonntag, 30.Mai
The Prodigy (Headliner)
Slash
Mika
Skunk Anansie
Danko Jones
Pink
Pixies
Wolfmother
Kate Nash
Gogol Bordello
Florence & The Machine
Yeasayer
One Republic
Dewolff [/important]

3 KOMMENTARE

  1. Was ich bei aller Vorfreude auf Slash mal loswerden muss:

    Die Internetpräsenz dieses Mannes ist schon etwas seltsam. Man bekommt den Eindruck, der versilbert alles, was ihm in die Finger kommt. Naja, was zählt, is aufm Platz… ;-)

    • Schaumermal was er dann wirklich aufn Platz bringt.
      Immer vorausgesetzt er wird noch bei einem Festival gebucht, das ich auch tatsächlich heimsuche.

Comments are closed.