Entweder die aufgelöste Tageskartenreserve zu 250 Euro ist abverkauft, oder man hat sie nach schleppender Nachfrage ihrem eigentlich Zweck zugeführt. Jedenfalls gilt Rock am Ring ab sofort als ausverkauft. Für das Geschwisterfestival Rock im Park sind noch 10.000 Karten zu 170 Euro zu haben. Tageskarten werden für den Park zu 75 Euro pro Tag verkauft. Der Donnerstag kostet deren 50.

Die Alternastage in Nürnberg wird durch Videowände und einer vergrösserten Fläche für Festivalisten aufgewertet. Bitter nötig – man erinnere sich nur an die chaotischen Szenen als man die Alterna beim Auftritt von Peter Fox im vergangenen Jahr wegen Überfüllung schliessen musste.

Mit der Ausverkauft-Meldung veröffentlicht MLK auch die Spielpläne für beide Festivals, zumindest die Abfolge. Auf die konkreten Zeiten muss man nämlich (noch) verzichten.

13 Slots sind laut diesen Plänen noch zu besetzen. Bis auf den einen als CoHead von KISS (Rock am Ring) bzw Rage Against The Machine (Rock im Park) am zum Jubiläum spendierten Zusatzdonnerstag sind sie es durchweg welche für relativ frühe Spielzeiten.

Rock am Ring Abfolge
Rock im Park Abfolge

Noch ein Wort in eigener Sache: Seit 3 Jahren berichteten wir ohne Presseakkreditierung live von Rock im Park. Das war mit allerhand Aufwand verbunden – allein schon durch das ständige Pendeln zwischen Innenstadt und Festivalgelände auf der Suche nach Stromquellen und Internetzugängen. Dieses Jahr habe ich mich dazu entschlossen damit Schluss zu machen. Wir haben uns erneut um eine Akkreditierung bemüht doch im Gegensatz zu anderen Festivals nicht einmal eine Eingangsbestätigung unserer Anfrage erhalten. Sollte sich daran nichts mehr ändern -wovon ich ausgehe- werden wir unsere Liveberichterstattung vom Pinkpop, Greenfield oder Southside starten. So ganz raus ist das noch nicht.