Update 16:15 Uhr: Via Twitter kam gerade die Bestätigung: Gorillaz ersetzen U2.

Gorillaz announced as new Friday headliners – http://bit.ly/glastogorillazless than a minute ago via web

Die englischen Kollegen von Virtual Festivals sind sich ziemlich sicher, dass am Nachmittag die Nachfolge von U2 als Headliner am Glastonbury geklärt sein wird. Dann soll es eine Pressemitteilung geben, die die Gorillaz auf diese Position hievt. Man beruft sich auf eine Quelle innerhalb der Gorillaz-Plattenfirma EMI. Von dort habe man gesteckt bekommen, dass die weltlichen Repräsentanten der Comic Band am Nachmittag „etwas grosses anzukündigen“ hätte. Und was gibt es im europäischen Festivalzirkus derzeit grösser und wichtigeres als den unverhofft vakant gewordenen Glastonbury-Head? Was nebenbei auch für die Gorillaz spricht: Mit Mos Def und Snoop Dogg stehen bereits 2 Akteure im Glastonbury-Programm, die als Gastsänger massgeblichen Anteil am letzten Gorillaz Album „Plastik Beach“ haben. Sie auf einer Bühne mit Damon Albarn und den Restgorillaz zu vereinen, vielleicht noch Altstar Bobby Womack mit dazuzuholen, könnte ein Rezept für eine neue Glastonbury-Sternstunde sein. Schon im letzten Jahr gelang es Albarn an gleicher Stelle mit Blur einen denkwürdigen und vielumjubelten Auftritt aufs Parkett zu legen. Sollte es zu dem Deal kommen darf man Michael Eavis beglückwünschen. Er hätte es innerhalb kürzester Zeit geschafft hat einen gleichwertigen Ersatz für U2 mit ähnlichem Kultpotential aufzutun. Eigentlich wollten die Gorillaz in diesem Sommer nur 2 Headlinerauftritte bei Festivals spielen – nämlich einen beim dänischen Roskilde und den anderen beim spanischen FIB Benicassim.