Es muss sicherlich als eines der Highlight des ersten, sonnig warmen Glastonbury-Tages neben dem kontrovers diskutierten Auftritt der Gorillaz als Headliner gelten. Gegen 22:30 erklomm kein geringerer als Thom Yorke mit einem feschen, weissen Stirnband die kleine Park Stage und performte eine erst kurz vorher angekündigte Üwberasschungsshow mit Stücken von Radiohead und welchen seines eigenen Solo-Programms. Nach 3 Liedern gesellte sich mit Jonny Greenwood ein weiteres Fünftel Radiohead mit auf die Bühne.

Sie spielten: The Eraser, Harrowdown Hill, Black Swan, Cymbal Rush, Weird Fishes/Arpeggi, Pyramid Song, Idioteque, Karma Police, Street Spirit (Fade Out).

Festival-Macher Michael Eavis lies es sich nicht nehmen die beiden Musiker persönlich auf der Bühne willkommen zu heissen:

Willkommen zur grössten Überraschung des Wochenendes. Es sind 2 Superstars, die ich nicht namentlich nennen werde, aber sie sind genau hier.

Apropos Superstars: Nach der kurzfristigen Absage von U2 wegen Bonos Rückenproblemen, war der freitägliche Top-Slot den Gorillaz um Damon Albarn zugefallen. Schon im Vorfeld wurde diese Personalie heiss debattiert und das sollte sich auch im Laufe der Show und der Übertragung im britischen Fernsehen via Twitter fortsetzten. Was die einen göttlich und als bessere Option als U2 empfanden, beschrieben andere als langweilig und entzaubert. Seitdem die Band sich nicht mehr hinter ihren Comic-Alter Egos verstecke, seien sie von der Gorillaz-Idee abgekommen, so die Meinung einiger. Andere wollen ausgemacht haben, dass der Funke zwischen Band un versammeltem Glastonbury-Folk nicht richtig hätte überschwappen wollen. Die Wahrheit liegt sicher irgendwo zwischendrin.
Unzweifelhaft ist jedenfalls, dass die Gorillaz die grösste Gastmusikerliste des Festivals aufrollten: Neben Shaun Ryder, De La Soul, Bobby Womack enterten zwischenzeitlich auch Lou Reed, Snoop Dogg und Shaun Ryder die Bühne um Albarn und Co stimmlich zu unterstützen.

Die Gorillaz performten: Orchestra Intro, Welcome To The World Of The Plastic Beach, Last Living Soul, ‚O Green World, Kids With Guns, Stylo, On Melancholy Hill, Rhinestone Eyes, Broken, Empire Ants, Dirty Harry, White Flag, Superfast Jellyfish, Dare, Glitter Freeze, Some Kind Of Nature, El Mañana, Cloud Of Unknowing, Pirate Jet, To Binge, Fire Coming Out, Feel Good Inc und Clint Eastwood.

Einige von Youtube gefischte Impressionen von Auftritten: