Aus der Not heraus geboren sprangen am Samstag die artfremden Kölsch-Spassrocker Brings beim Summerjam für den Soulsänger Scott Heron ein. Der hätte vor Green Stage Headliner Max Herre auftreten sollen, kam aber einfach nicht.

Man musste den Plan umbauen und bat den bereits anwesenden Herre einen Slot früher auf die Bühne. In der gewonnen Zeit konnte man Brings samt Equipment herankarren. Das Experiment war zum Scheitern verurteilt. Nur 500 der Fans, die zuvor Max Herre und Blumentopf vor der Bühne zujubelten, blieben noch zu Brings. Der Rest der Reggae-Fans verabschiedete sich etwas irritiert binnen der ersten Konzertminuten. Dennoch gebührt den Veranstaltern Respekt, überhaupt so kurzfristig eine Ersatzband aufgetan zu haben.

Und so zeigten sich die Veranstalter Karl-Heinz Bonzi und Jutta Hackland totz dieser Panne am Abschlusstag zufrieden: „Das Festival lief friedlich ab, es war ein grosses Miteinander“.

Vor ausverkauftem Haus, also 28.000 Besuchern, traten am Wochenende rund 100 Künstler aus der Reggaeszene beim 25.Summerjam am Frühlinger See in Köln auf.
Freitag waren die Höhepunkte Gentleman und Inner Circle, samstags sorgten Nas & Damian Marley für die richtige Stimmung. Am Sonntag schliesslich übernahmen Toots & The Maytals und mehr oder weniger Max Herre die Regie.