Äussert kurzfristig wird der Veranstalter des Trebur Open Air auf eine heikle Mission geschickt. Es gilt den Samstagsheadliner Ill Niño möglichst gleichwertig zu ersetzen. Wen werden die Macher Itchy Poopzkid und Therapy? bis zum Wochenende zur Seite stellen können?

Der Alptraum eines Veranstalters wurde heute für das Trebur Open Air real. 3 Tage vor ihrem geplaten Auftritt beim Festival sagt einer der Topacts sein Kommen ab. Es tue ihnen wirklich leid, so die amerikanische Nu-Metal-Band Ill Niño auf ihrer Mysace-Seite, aber man müsse die ersten 6 Daten der anstehenden Europatour verschieben. Die Gruppe ereilt das gleiche Schicksal wie U2. Sänger Christian Machado hat Rücken und befindet sich derzeit in Therapie. Die soll, so die optimistische Prognose, bis zum Wackenauftritt am 6.August erfolgreich abgeschlossen sein. Alle nachfolgenden Festivalshows auf europäischem Boden bis zum 22.August sollen ebenfalls stattfinden.
Aus der Casa Bono haben wir gelernt: Rückenprobleme sind eine langwierige Geschichte und nicht mit einer einwöchigen Therapie heilbar. Von daher würde ich als Besitzer einer Wackenkarte nicht unbedingt mit Ill Niño planen.

Seitens der Festivalleitung lies man verlauten man stehe mit verschiedenen Ersatzbands in Kontakt, aber eine zu überzeugen so kurzfristig einzuspringen würde nicht leicht werden. Wir drücken die Daumen.
Vorsorglich gibt man schonmal bekannt, dass Tageskarten für den Samstag anstandslos umgetauscht werden können.

Am Trebur Open Air werden am Wochenende vor allem lokale Grössen wie Emil Bulls, The Intersphere, Itchy Poopzkid, Jupiter Jones und Boppin B erwartet. Den kompletten Zeitplan findet sich auf der Festivalseite.

Tickets sind an der Abenkasse zu bekommen. Fürs 3-Tages-Kombiticket werden dort 42,- abgerufen, Tagestickes kosten für Freitag und Sonntag 18 €, für Samstag 21 €.