2 Wochen nach Ende des Sonnenrot steht die Zukunft des Festivals auf der Kippe – wiedermal.
Wir erinnern uns: Schon im letzten Jahr hatte das Festival mit den Wetterbedingungen zu kämpfen, musste letztlich sogar evakuiert werden. 2010 liefs wie Manuel miterleben durfte glimpflicher ab, aber der Wettergott verhagelte ausgerechnet bei den Headlinern erneut das Vergnügen. Es kam zu Unterbrechungen seitens der Behörden.
Ob man nach 2 verlustreichen Jahren 2011 einen weiteren Anlauf -vielleicht auch an anderem Standort- wagt ist derzeit komplett offen.

Wir werden mit allen Mitteln versuchen, das Sonnenrot Festival in Eching am Leben zu erhalten. Auch wenn es in diesem Jahr leider wieder nicht so gelaufen ist, wie wir uns das gewünscht haben, möchten wir uns dennoch speziell bei der Gemeinde Eching für die Gastfreundschaft und die tatkräftige Unterstützung der zahlreichen Mitwirkenden bedanken. Wir hoffen, dass es trotz der widrigen Umstände ein Sonnenrot Festival 2011 in Eching geben wird.

Veranstalter Alexander Wolff

Während in der Aufbauphase und auch noch am ersten Festivaltag strahlender Sonnenschein über Eching herrschte, gab es bereits am Freitag Spätnachmittag die ersten Schlechtwettermeldungen und der laue Sommerabend endete mit heftigen Gewittern und Blitzeinschlägen. Pünktlich zum Konzertbeginn von Jan Delay & Disko No. 1 auf der East Stage um 23.25 Uhr, setzten ergiebige Regenfälle ein und kurz vor Mitternacht wurde das Konzert auf Grund eines Beschlusses der örtlichen Behörden abgebrochen. Die Blitzeinschläge waren so stark, dass wegen der metallenen Bühnenkonstruktion die Sicherheit der Besucher nicht mehr gewährleistet werden konnte. Das Festival konnte dann aber wie geplant mit dem Late-Night-Special der Donots auf der kleineren West Stage um 01.00 Uhr fortgesetzt werden, da die Gewitter wieder nachgelassen hatten.

[album id=2 template=compact]
Unsere Bilder vom Sonnenrot 2010

Während es dann am darauf folgenden Samstag Morgen noch so aussah als hätte sich die Wetterlage beruhigt, setzte auch hier am frühen Nachmittag starker Regen ein. Die aufblasbare Sonne, das Markenzeichen des Sonnenrot Festivals, die auf dem Dach der East Stage thronte, musste schon im Laufe des Tages wegen Wind Böen sicherheitshalber demontiert werden. Sie lag mit herausgelassener Luft auf dem Bühnendach und hatte sich auf Grund dessen aber mit so viel Wasser gefüllt, dass die Last für die Bühnenkonstruktion zu schwer wurde. Erneut kam es zu einer Unterbrechung des Headliners, dieses Mal bei Maximo Park. Die örtliche Feuerwehr schnitt die Sonne, die sie mittels Drehleiter erreichte, auf und das Wasser konnte abfließen. Die Band Maximo Park beendete anschließend ihr Konzert wie geplant.

Insgesamt waren am diesjährigen Sonnenrot Festival am Freitag knapp 6.500 Besucher vor Ort, am Samstag dann 7.000. Auf Grund des schlechten Wetters blieben die erwarteten Tages-Gäste jedoch aus, so dass die Kosten der Veranstaltung nicht annähernd gedeckt werden konnten. Insofern steht die Zukunft des Festivals derzeit noch in den Sternen.

1 KOMMENTAR

  1. Schade wärs. Allen widrigen Umständen zum Trotz war es ein schönes Festival. Der See bei schönem Wetter klasse, die Atmosphäre (gerade wegen der wenigen Besucher) entspannt und einzigartig.

    Aber ein Festival wird ja meist nicht aus Spaß an der Freude veranstaltet, der Kommerz ist wichtig, Kosten müssen gedeckt werden.

    Und das Wetter ist nunmal ein nahezu unberechenbarer Faktor in der langfristigen Planung.
    Hoffen wir das Beste. Ein mögliches Sonnenrot 2011 kann mit mir rechnen.

Comments are closed.