Zwar ist der allgemeine Hype infolge des Sieges beim Eurovision Song Contest im Mai ein wenig abgeflaut, doch zeigt die junge Gewinnerin Lena weiterhin Präsenz in den Medien. Kürzlich erschien ihre neue Single  „Touch a new day“. Im Interview mit RP Online plaudert sie über ihre persönlichen Festivalerfahrungen und ihren Wunsch 2011  zu allen Festivals zu gehen, „zu denen ich immer gehen wollte.“

Im Speziellen geht es um das Open Source Festival, das sie vor zwei Jahren selbst besucht hat. Zum diesjährigen Festival am 7. August mit Tomte, Dendemann und Bonaparte als bekannte Gäste habe sie keine Zeit, könne sich aber einen Auftritt im kommenden Jahr dort vorstellen: „Wenn das Open Source Festival mich haben will, ja. Ich weiß aber nicht, ob ich da musikalisch hereinpasse.“ Für ein mögliches Konzert der jungen Abiturientin spricht das aktuelle Header-Foto des Festivals, auf dem Lena als Besucherin im rechten Bildrand abgebildet ist.

Doch das Open Source Festival dürfte – sollte sich das breite Interesse für Lena bis zum nächsten Sommer aufrechterhalten lassen – nicht das einzige bleiben. Im Interview verrät sie ihre weiteren Ambitionen im Festivalbereich:

Könntest Du Dir vorstellen, bei anderen, eher kleineren Festivals zu spielen?

Lena Ich wollte eigentlich zum „Omas Teich“. Da hatte ich leider aber auch keine Zeit. Aber das ist kein Problem, weil ich nächstes Jahr zu allen Festivals gehen werde, zu denen ich immer gehen wollte.

Neben den zu erwartenden Auftritten dort, gibt es im April 2011 eine breit ausgelegte Tournee in den großen Hallen Deutschlands. (darunter Westfalenhalle, Dortmund oder Olympiahalle, München) Mit sagenhaften Ticketpreisen von bis zu 50 Euro bleibt abzuwarten, ob Lena die Hallen füllen kann. Man darf gespannt sein, ob sich die Erwartung der Tour-Veranstalter erfüllt und festivalisten.de im kommenden Sommer über zahlreiche Festivalauftritte der ESC Gewinnerin berichten kann.

8 KOMMENTARE

  1. Erste Festivals bestätigt:

    29.5. LOST & FORGOTTEN FESTIVAL
    4.6. RESTEROCK
    5.6. Eröffnung Möbel Müller Mülheim
    1.7. OPEN AIR AND FREE OF TALENT 2011
    3.7. EINTAGSFLIEGEN Open Air Wuppertal

    Ich freu mich drauf!

    • Hehe. Kreativ, kreativ.
      Glaube aber nicht dass Lena so schnell von der Bühne verschwinden wird. Sie wird ziemlich lange von ihrem ESC-Sieg zehren können und spätestens zum Tourstart und der Veröffentlichung von Album 2 wird sie wieder omnipräsent sein. Wetten?

      • Da wette ich dagegen. :-)

        Meines Erachtens ist es ein Riesenfehler, ihre Tour erst 10 Monate nach dem Grand Prix -Sieg anzusetzen. Die Euphorie ist bis dahin längst verflogen. Und eine solche Aufmerksamkeit wird sich nach dem Hype nie wieder einstellen – es sei denn, es geht um Negativschlagzeilen. („Der tiefe Fall der Lena M.)

        Wetten, dass…? ;-)

      • Schwer wirds. Dass der Ticketverkauf von der Tour schleppend läuft, wurde mir von mehreren Seiten bestätigt.

      • Es kann definitv so oder so ausgehen.
        Denke aber ein neues Album wird ihr 2 Woche am Stück Präsenz in der Stefan Raab Show bescheren wo sie auch performen wird.
        Das wird das Album und die Tour zurück auf die Spur bringen. Dass die grossen Hallen nicht ausverkauft sein werden, da stimme ich mit Euch überein. Dass die Preise für die Konzerte überzogen sind ist auch unbestritten.

  2. Für den ESC fand ich sie als deutsche Teilnehmerin super … aber ihre jetzigen Konzertpreise sind in meinen Augen eine Frechheit. Wer um die 50€ (teilweise sogar knapp darüber) für einen wohl etwa zweistündigen Auftritt verlangt und erst zu dem Zeitpunkt ein Jahr im Geschäft ist wirkt auf mich ja schon irgendwie geldgeil. Ich habe erst 3x mehr als 40€ fürn Einzelkonzert (also keine Festivaltickets) ausgegeben (Coldplay, Linkin Park, Black Eyed Peas) und in diese Reihe passt, obwohl ich sie mir gern live anschauen würde, Lena einfach nicht rein.
    Ich bin ja mal gespannt ob sie 2011 wirklich auf ein par Festivals spielt. Hängt am Ende denn wohl von den finanziellen Forderungen seitens des Lena-Teams ab :D

    • Mehr als das Geld wird meines Erachtens ihre Position im Lineup zur Gretchenfrage werden. Ganz ehrlich: Ich bräuchte sie auf keinem von mir besuchten Festival. Nicht dass ich etwas gegen sie hätte, aber dann doch lieber die Künstler verpflichten von denen sie ihren Stil zusammengemischt hat.

      • Ich würd sie mir, wie oben geschrieben, schon anschauen, aber eben als Nachmittagsact auf irgendeiner Bühne mit Bäumchen drumrum – halt so typische Nachmittagsentspannungsmusik :D

Comments are closed.