Man kann sich auf Festivals sicher etwas schöneres vorstellen als das Summen von Mücken oder deren juckreizende Hinterlassenschaften. Doch leider kommt das derzeitige feuchtwarme Klima den Insekten und ihrer Vermehrung sehr entgegen.
Eine gute Woche vor dem Start in Dinkelsbühl sieht sich das seit Mai ausverkaufte Summer Breeze deshalb genötigt seine Besucher vor einer drohenden Mückeninvasion auf dem Campingplatz zu warnen. Als guter, verkaufstüchtiger Gastgber stellt man aber auch gleich eine 10 Euro teure Lösung in Form eines kleinen, solarbetriebenen Apparats vor. Den kann man auf dem Gelände kaufen und sich die stichfreudigen Tierchen mittels hochfrequenter, für den Menschen kaum wahrnehmbare Töne vom Leib halten. Mückenspray ist zwar nicht so sexy, tut es aber meiner Meinung auch und belastet die Festivalkasse nicht.

Auf die gestrige Absage von Behemoth wurde prompt reagiert: Endstille rücken als Ersatzband ins Lineup. Sie spielen auf dem Slot von Raised Fist Donnerstagnacht  auf der Party Stage, die wiederum zur gleichen Zeit den von Behemoth auf der Pain Stage übernehmen. Zu kompliziert? Ein Blick auf die Running Order schafft Klarheit.

Die beste Summer Breeze Nachricht heute kommt vom Ticketing: Alle, die keine Wochenendekarte mehr ergattern konnten, können sich an der Tageskasse mit 35 Euro teuren Tageskarten eindecken. Ab wann und wie viele angeboten werden, lässt der Veranstalter leider offen. Da man die Tagestickets nicht vorbestellen oder reservieren kann bleibt also ein gewisses Restrisiko wenn man frank und frei nach Dinkelsbühl fährt.