Das vergangene Festivalwochende wurde von einem traurigen Zwischenfall überschattet: The Call Sänger und Vater von Robert Levon Been, Sänger und Bassist des BRMC  verstarb gestern im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt, als er seinen Sohn auf dem belgischen Pukkelpop begleitete. Ein kurze Facebook Status Nachricht vom frequency Festival vermeldete infolge die Absage von BRMC für das Festival in St. Pölten: „Leider auch eine Absage: Der Black Rebel Motorcycle Club muss die nächsten Shows der Tour absagen, das tut uns sehr leid!“ Demnach wäre auch das Area4 Festival betroffen gewesen. Der Aufritt fand jedoch statt und stand im Zeichen der Trauer. Ein emotionaler Augenblick schloss das Konzert ab, als der Sänger des BRMC mit seiner Hand „RIP“ in den Schlamm malte.

[nggallery id=84]

Zuvor hatte es trotz Aussage des Admins Christoph aus dem Area4 Forum, dass der Aufritt wie geplant stattfinden würde, erhebliche Zweifel daran gebenen, zumal auch das Highfield Festival einen Tag zuvor die Absage bestätigen musste.

Ein weiterer Zwischenfall prägte das diesjährige Pukkelpop Festival: Der Lead Sänger von Ou est le Swimming Pool Charles Haddon beendete nach dem Aufritt durch einen Sprung von einem Masten auf den Künstler-Parkplatz sein Leben.

4 KOMMENTARE

  1. Ein Fehler im Text. Er hat nicht mit seiner Gitarre sondern mit den Händen was in den Schlamm geritzt (stand erste reihe)

    • Da Du nun schon der Dritte bist, der die mir zugetragene Geschichte meines Journalistenkollegen anzweifelt, wird wohl so gewesen sein. Zu der Zeit sass ich im ressezelt und sortierte die BRMC-Bilder..
      Trivia am Rande: Als ich zur nächsten Band in den Fotograben kam und die Schlammzeichnung suchte fand ich leider garnichts mehr vor. Weisst Du ob ich bloss an der falschen Stelle geschaut habe oder das RIP binnen kurzer Zeit wieder verschwand?

Comments are closed.