Update 20.September:
Die Tour ist nun konkreter geworden. Karten gibt es ab 24.September. Limitierte  Ticketkontingente sollen ein Meet-And-Greet oder sogar eine Weinverkostung erlauben. Wenn Amerika nur nicht so weit zu laufen wäre..

Nov. 04 – Tempe, AZ – Marquee Theatre (Mer de Noms)
Nov. 05 – Tempe, AZ – Marquee Theatre (Thirteenth Step)
Nov. 06 – Tempe, AZ – Marquee Theatre (eMOTIVe)

Nov. 08 – Los Angeles, CA – Avalon (Mer de Noms)
Nov. 09 – Los Angeles, CA – Avalon (Thirteenth Step)
Nov. 10 – Los Angeles, CA – Avalon (eMOTIVe)

Nov. 12 – Seattle, WA – Showbox at the Market (Mer de Noms)
Nov. 13 – Seattle, WA – Showbox at the Market (Thirteenth Step)
Nov. 14 – Seattle, WA – Showbox at the Market (eMOTIVe)

Nov. 16 – San Francisco, CA – The Fillmore (Mer de Noms)
Nov. 17 – San Francisco, CA – The Fillmore (Thirteenth Step)
Nov. 18 – San Francisco, CA – The Fillmore (eMOTIVe)

Nov. 20 – Las Vegas, NV – The Pearl (Mer de Noms)
Nov. 21 – Las Vegas, NV – The Pearl (Thirteenth Step)

Konzentration auf sein Hauptprojekt Tool und später Puscifer waren der Grund für Maynard Keenan James A Perfect Circle 2004 für unbestimmte Zeit auf Eis zu legen. Gestern nun lies die Band verlauten im Herbst zurückkehren zu wollen. Zunächst auch nur für ein paar Konzerte an der amerikanischen Westküste in relativ intimem Rahmen. Schon für November stellt man aber eine „normale“ Tour in Aussicht. Ob ihr Weg dann auch nach Europa führt ist derzeit komplett offen. Hoffnung macht vielleicht, dass Keenan und Bandkollege Howerdel unisono bestätigen an neuem Material zu arbeiten.

Für die ersten Gehversuche wählte man bewusst kleine Theater aus, weil man glaubt A Perfect Circle hätten nach der langen Pause massiv an Strahlkraft eingebüsst. Zunächst sei es wichtig wieder mit den Fans in Kontakt zu kommen. Nach 6jähriger Absenz müsse man von Grund auf neu beginnen. Das funktioniere, so Keenan gegenüber dem Rolling Stone, am besten in kleinen Locations mit der nötigen atmosphärischen Dichte und Nähe zum Publikum.

In Wahrheit stapelt er ziemlich tief. Die Minitour bei der man an 3 aufeinanderfolgenden Abenden in jeder Stadt jeweils eines der bisher erschienenen 3 Alben „Mer de Noms“, „Thirteenth Step“ und „eMOTIVe“ performen wird, dürfte ziemlich schnell ausverkauft sein. Noch eine Woche sollen die genauen Daten unter Verschluss bleiben. Einstweilen gibt man uns nur die Namen der Städte an die Hand, in der A Perfect Circle defintiv Station machen werden:

Phonenix, Arizona , Tempe Marquee Theatre (3 Nächte)
Los Angeles, the Avalon Ballroom (3 Nächte)
Seattle, Showbox at the Market (3 Nächte)
San Francisco, the Fillmore (3 Nächte)
Las Vegas, The Pearl (2 Nächte, eMOTIVe wird nicht gespielt)

Des einen Freud, des anderen Leid. Bittere Randnotiz für Tool Fans: Man sollte die Hoffnungen auf einen baldigen Nachfolger zu „10.000 Days“ geschweige denn Tool-Shows vorerst begraben. Er, Keenan, sei viel zu sehr mit seinem Weinbau in Arizona beschäftigt um derzeit über seine anderen Bands nachzudenken. Der Rolling Stone zitiert ihn mit den Worten:

Es ist ziemlich schwer über irgendetwas davon nachzudenken wenn Du permanent mit dem Wetter, Seuchen, Roadies oder Hippies kämpfst.

Maynard Keenan James, Tool/Puscifer/A Perfect Circle

A Perfect Circle setzen sich 2010 zusammen aus Frontmann Keenan, den Gitarristen Billy Howerdel und James Iha (Ex-Smashing Pumkpins), Session-Drummer Josh Freese (Ex-Guns’N’Roses, Ex-Nine Inch Nails) und Bassist Mat McJunkins (Puscifer). Ehemalige Mitglieder wie beispielsweise die Bassisten Paz Lenchantin, Twiggy Ramirez (Ex-Nine Inch Nail, Marylin Manson) und Gitarrero Troy Van Leeuwen (Queens Of The Stone Age) möchte man „auf 1-2 Songs“ einladen, so fern ihr Terminkalender dies zulässt.

Persönlich hätte ich gerne alle 24 Monate ein A Perfect Circle Album gehabt, aber das war nicht die Prämise unter der diese Band gegründet wurde.

Billy Howerdel, Keenans ehemaliger Zimmergenosse und Tools Gitarren-Techniker

Auch über die stillen Jahre habe man das Songwriting für A Perfect Circle nie ganz eingestellt. Per Email seien Ideen und Musikschnippsel ausgetauscht worden. Jetzt aber sei der Zeitpunkt gekommen wieder als Gruppe aufzutreten.
Ohne ein ein Label im Rücken will man sich für die Produktion eines Albums Zeit lassen, erstmal einige neue Songs auf der Konzerttour ausprobieren. Nach und nach will man dann ein paar Tracks produzieren bis schliesslich eine CD ins Presswerk gegeben wird. Keenan hofft auf die mit Puscifer gesammelten Indipendent-Erfahrungen zurückgreifen zu können und nicht in alte, labelbestimmte Herangehensmuster zu verfallen.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.