Die Macher des RhEINKULTUR Festivals sind in Sachen Festivalrettung einen Schritt weiter gekommen. Nach Ankündigung der Retterkampagne Mitte September wurde nun eine „Weihnachtsgala“ angesetzt. Das Festival war aufgrund schlechter Besucherzahlen in diesem Jahr (wir waren vor Ort) in eine finanzielle Misslage geraten.

So findet neben den weiterlaufenden Merchandise Verkäufen am 16. Dezember eine Veranstaltung in der Beethovenhalle in Bonn statt. Geladen wurden unter anderen die Kilians und Liedermacher Olli Schulz, der der breiten Allgemeinheit durch sein Spaßlied „Mach den Bibo“  bekannt sein dürfte.

„Ich finde man muss auch zwischendurch mal, wenn man etwas zu erzählen hat, so eine Message rüberbringen: Alles halb so wild. Es geht hier nicht die ganze Zeit um Tod, Erlösung, Schmerz –  sondern auch einfach mal um das sinnlose Abfeiern der eigenen Existenz. Das Leben ist vielleicht sinnlos, aber es macht unheimlich viel Spaß, wenn man die richtige Einstellung dazu hat.  Und genau darum geht es in dem Song Mach den Bibo.“

Ja, diese Selbstanalyse beschreibt viele seiner Lieder gut. Mit viel Witz und Lebensfreude werden alltägliche Geschichten zwanglos und natürlich erzählt. Mal driftet er in die Melancholie ab, (man denke an „Armer Vater“) mal karikiert er lebensnah den Alltag und manchmal entspringen ihm humorvolle nonsense Hymnen à la Mach den Bibo. Niemals ohne die passende musikalische Begleitung. Kurzum: Der Kerl ist vielseitig.

Und auch die Kilians wissen zu gefallen. Erwachsen sind sie geworden; ihr neusten Stücke klingen weitaus weniger rau und kratzig als ihre Anfänge. Dabei geben sie keineswegs ihre Wurzeln auf, sehen die Veränderung vielmehr als natürliche Entwicklung in der eigenen Bandgeschichte, wie sie am Taubertal betonten. Im Mai 2010 begannen die Arbeiten an ihrem neuen Album. Wie lang der Schaffensprozess andauern wird, ist derzeit noch unbekannt. Wie auf der Homepage angekündigt, könnte das bis Dezember durchaus noch was werden. Der Auftritt am Rheinkultur Zusatzevent reiht sich schließlich an zwei weitere Konzerte im Dezember: „Wir freuen uns drauf und hoffen euch zu sehen. Das wird nämlich ziemlich gut!“ Was draus wird, bleibt abzuwarten.
Nebst der Kilians wurden bereits weitere – weitgehend unbekannte – Bands bestätigt. Triggerfinger, She’s All That, Hello Bomb und Eternal Tango kennen zwar derzeit nur Insider, reinhören lohnt aber allemal.
Angekündigt wurden zudem zwei „Very Special Guests“, deren Namen jedoch für den Moment noch unter Verschluss gehalten werden. Angesichts der Ankündigung dürften sie jedoch über dem Bekanntheitsgrad der Kilians liegen. Mit wem da zu rechnen ist?

Der Vorverkauf zur Weihnachtsgala hat heute zum Preis von 22 Euro begonnen, via Abendkasse sind humane 25 Euro für den Besuch der Konzerte zu entrichten. Vorgestellt wurde im Übrigen auch eine Retter-Tombola, die mit attraktiven Gewinnen locken soll. Wir sind gespannt.

5 KOMMENTARE

  1. Ich denke Tomte fallen da leider raus. Eher könnte es so sein, dass Thees sein Soloprogramm vorstellen wird.
    Eternal Tango sind jetzt garnicht mal sooooo unbekannt. Die haben dieses Jahr sehr viel gespielt und sind auch duch diverse features in Visions und Musikexpress aufgefallen. Nunja wir werden sehen was die Luxemburger da machen werden.
    Theoretisch könnte ich mir allerdings auch noch was in der Richtung Audiolith (Frittenbude, Egotronic, Bratze) vorstellen, aber auch die Bloodhound Gang (die ja wieder unterwegs sind/waren) wären sicherlich eine Option.

    • Vorstellen können wir uns vor allen jene Bands, die schon mal am RhEINKULTUR gespielt haben. (Liste siehe hier)

      Das ergibt aber immer noch eine riesige Liste potentieller Bands, die als „Very special guests“ bezeichnet werden könnten.

      Der Ticketpreis schränkt das Aufgebot allerdings wieder ein wenig ein. Denkbar wären die Donots, Culcha Candela, Madsen oder Tomte.

      Was „größeres“ kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Aber bitte nicht drauf festnageln. ;-)

      • madsen wären gut! donots auch.. :)
        steht ihr festivalisten irgendwie in kontakt mit dem rheinkultur team? wäre es möglich zu erfahren WANN sie die 2 namen bekannt geben? dann muss ich mir nämlich keine karte für die madsen tour kaufen wenn ich sie eh bei der gala sehen würde… grüße

      • Kontakt ab und an aber nicht so dass sie uns ihre intimsten Geheimnisse verraten würden. Also bleibt nur abwarten oder auf eine Selbstbestätigung hoffen. Sry.

Comments are closed.