Update 4.Oktober, 12:00 Uhr:
Mittlerweile ist es wieder möglich sich für weitere Verkaufsphasen zu registrieren.

Update 18:25 Uhr: Das Phänomen Glastonbury hat es wiedermal geschafft. Binnen 4 Stunden wurden alle 145.000 Karten gebucht. Vor einem Jahr hatte es bis zu diesem Punkt noch 12 Stunden gedauert. Im Frühjahr 2011 wird sich allen, die nun leer ausgegangen sind, eine weitere Chance öffnen. Dann werden die nicht bezahlten Reservierungen erneut zum Verkauf freigeschaltet.

Tickets for Glastonbury 2011 have now sold out. Thanks to everyone who bought one and apologies to those of you who missed out.less than a minute ago via web

Geduld und eine intakte F5-Taste gefragt ist heute bei Festivalisten, die sich ihr Glastonbury Ticket sichern möchten. Seetickets.com, die Seite die fürs Glastonbury die Abwicklung übernimmt, ist wie in jedem Jahr direkt nach dem Verkaufsstart chronisch überlastet. Keine Panik, der Sturm auf den Webshop dürfte am Nachmittag abnehmen und so ziemlich jeder mit Registrierung an seine Karten kommen. Aktuell -also nach 2 Stunden- sind laut Twittermeldung noch knapp unter der Hälfte der verfügbaren Tickets ungebucht. Gute Chancen also schon heute die 3 Headliner von Michael Eavis bestätigt zu bekommen .

Direktlink zu den Glastonbury-Tickets

Derzeit ächzt der Server unter der Last der Anfragen – Timeouts sind eher Regel denn Ausnahme. Bei dem Hype kein Wunder also, dass sich mit  „Seetickets“, „Glasto Tickets“ und dem Hashtag „#glasto“ gleich 3 Begriffe mit Glastonburybezug unter die Top 10 der trendigen Topics bei Twitter gemischt hat. Wer Glück hat kommt weiter bis in eine Warteschleife. Aber auch die ist trügerisch: Nicht selten fliegt man beim automatischen Reload nach Ablauf des Countdowns wieder raus statt aufs Bestellformular weitergeleitet zu werden. Und so darf man dann von vorne anfangen. Unser Tipp: Ignoriert die Warteschleife und drückt gleich F5 um irgendwann direkt aufs Buchungsformular geleitet zu werden. Wer sich schon seit 10 Uhr müht, sollte nicht verzweifeln. Denkt einfach dran: Schon allein durch die Registrierung wurde die Zahl der „Konkurrenten“ um ein Ticket verknappt. Die jetzigen Engpässe entstehen auch durch „Spanner“, denen die nötigen Daten eigentlich fehlen, und Multi-Tabisten. Die Zahl der Interessenten und damit Serveranfragen wird im Laufe des Nachmittags ständig abnehmen. Also keine Panik, wenn ihr am Ball bleibt kommt ihr ziemlich sicher noch zum Zug bevor die 145.000 Karten verkauft wurden. Selbst wenn nicht: Wie in jedem Jahr kann man mit zahlreichen unbezahlten Rückläufern rechnen und damit verbunden einer weiteren Chance Karten Anfang des nächsten Jahres zu buchen. Euch allen jedenfalls viel Erfolg! Das Ende aller Anstrengungen sieht übrigens so aus. Man verzichtet also bewusst auf jegliche Bilder um möglichst wenig Server-Ressourcen zu verbrauchen.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.