Foto: Thomas Peter

Der Samstag begann sehr feucht, wandelte sich dann aber und wurde zu einem wirklich schönen Tag. Gleichermassen wandelte sich die persönliche Gefühlslage von „Ich will hier weg“ am Morgen im Laufe des Nachmittags in ein „War ein schönes Erlebnis“.

Nach dem Aufstehen und der allmorgendlichen Dusche war in unserem Camp erstmal Schuhpflege angesagt. Wohl dem, der noch ein trockenes Ersatzpaar dabei hatte – schliesslich war am Vorabend kein Fuss trocken geblieben. Ausgenommen vielleicht mal die Leute, die wie die Bühnenmoderatoren permanent in Gummistiefeln unterwegs waren. Ich bleib dabei: Gummistiefel sind kein Rock and Roll! :)
Die Gedanken gingen sogar so weit sich in einen örtlichen Billigschuhladen zu begeben und sich mit einem neuen 15 Euro Paar Schuhe einzudecken. Mit der Verbesserung des Wetters wurde dieser Plan schliesslich verworfen und man konzentrierte sich beim Besuch von Wolfratshausen aufs Shopping, während das Schuhwerk vor den Zelten trocknen durfte. Kleines Ärgernis in diesem Zusammenhang: Die Shuttlebusse verkehrten erst ab 12 Uhr mittags – genau 30 Minuten bevor die erste Band die Bühnenbretter betrat. Als Nicht-Autofahrer sass man den ganzen Vormittag auf dem Campingplatz fest.

[autoviewer=187,700,550]