Man habe einen Haufen Ideen fürs neue Album und rede gerade darüber, lässt Guns N’Roses jüngstes Mitglied DJ Ashba die Kameras auf dem roten Teppich anlässlich der Vorstellung von Activisions Shooter „Call O Duty: Black Ops“ wissen.

Wir reden gerade über ein neues Album und haben mit ein paar Ideen um uns geworfen. Das sollte gut sein. Wir haben eine Menge gute Sachen in der Hinterhand. Es wird nicht so lang dauern – versprochen.

DJ Ashba, Gitarrist Guns N‘ Roses

Unweigerlich werden Erinnerungen an den Running Gag „Chinese Democracy“ wach. Das als „unendliches“ Album in die Geschichte eingegangene Werk bekam in den 2000ern einen ähnlichen Kultstatus wie die Frage nach Duke Nukem Forever. Letztlich brauchte es 15 Jahre und mehrere Besetzungswechsel in der Band ehe Axl Rose 2008 schliesslich „Chinese Democracy“ vollenden und der Welt präsentieren könnte. Die aber war sich einig: Man hatte schon bessere Alben von GNR in der Hand gehalten. Dem zum Trotz tingelt die Band seit der Veröffentlichung erfolgreich durch die Welt und hat gerade ein weiteres Leg der Tour in Moskau beendet. Anfang Dezember stehen noch ein paar Konzerte in Down Under im Kalender, ehe man am 16.12. einem lukrativen Abstecher nach nach Abu Dhabi unternimmt. Danach: Weihnachten und genug Zeit die Pläne zu konkretisieren.