Und am Ende kam alles doch alles ganz anders. Zwar finden sich wie erwartet die Kings Of Leon im kurzfristig angekündigten ersten Bandpaket der beiden MLK-Festivals Rock am Ring und Rock im Park, Linkin Park, Foo Fighters oder Iron Maiden sucht man darin allerdings vergebens.

Kann aber alles noch kommen, denn der Followill Clan ist der einzige Headliner des Pakets. Die beiden Partner von Kings Of Leon sollen „in Kürze“ folgen – was das heisst wissen wir aus dem Vorjahr. Es kann durchaus 2-3 Monate dauern. Nach der frühen Rammsteinbestätigung am 5.Oktober sollte es bis 4.Dezember dauern bis Muse und Kiss an deren Seite fanden.

Enttäuschendes Paket also? Mitnichten. Statt der 3 Headliner gibt man den Fans 4 weitere Bands verschiedenster Geschmacksrichtungen an die Hand, die mit Fug und Recht als Schwergewichte der Branche bezeichnet werden dürfen. Und die auch alle deutschlandexklusiv.
Beatsteaks, In Flames, von Manuel heraufbeschworene Mando Diao (mit Unplugged-Zusatz) und Volbeat haben ihr Können hundertfach zur Schau gestellt und werden dies auch am Nürburgring bzw. auf dem Zeppelinfeld zu Nürnberg wieder tun.

Und das hat seinen Preis. Der Vorverkauf startet am 29.November 2010 zu 150 Euro + Gebühren. Das entspricht einer saftigen Preissteigerung von abermals 10 Euro gegenüber der ersten Verkaufsphase im Jubiläumsjahr 2010 – bei einem Musikabend weniger.
Ab 15.Januar soll wird es nochmals teurer. Finde ich persönlich traurig, zeigt aber dass MLK sich ganz klar von der deutschen Konkurrenz distanzieren will und wahrscheinlich auch kann. Denn wer glaubt schon ernsthaft, dass sich die Festivals teurer nicht genauso gut verkaufen?
[festival]15005[/festival]

[festival open=“no“]15004[/festival]