Am Abend wurden im The o2 in London die UK Festivalawards vergeben. Bei dieser Preisverleihung für britische Festivals zählen in den meisten der 17 Kategorien einzig und allein die Zuschauerstimmen, die online abgegeben wurden. Es geht also hauptsächlich darum seine Fanbase zu mobilisieren. Über 500.000 Stimmen wurden 2010 verzeichnet.

Gleich bei der ersten Teilnahme sicherte sich das Bestival die Königskategorie „Bestes Grossfestival“. Als bester Headliner wurde erwartungsgemäss AC/DC beim Download Festival prämiert. Die Kategorie bestes Lineup ging an das Rockness. Hymne des Sommers lieferte Florecne And The Machine mit „You’ve Got The Love“ und beim T In The Park fand man laut Zuschauermeinung die saubersten Toiletten.

Alle Sieger im Überblick:
Bestes Überseefestival: Snowbombing
Bestes Neues Festival: Vintage At Goodwood
Bestes Kleines Festival:  Kendal Call
Bestes Mittelgrosses Festival: Green Man
Bestes Grossfestival: Bestival
Bester Headliner: AC/DC am Download
Umweltfreundlichstes „Grünstes“ Festival: Croissant Neuf Summer Party
Beste Toiletten: T In The Park
Bestes Familienfestival: Camp Bestival
Bester Brakethrough Act: Mumford And Sons
Best Dance: Creamfield
Wohlfühl-Act des Sommers: Paolo Nutini
VF Kritiker Award: Biffy Clyro am Glastonbury
Hymne des Sommers: „You’ve Got The Love“ Florence And The Machine
Bestes Lineup: Rockness
Promoter des Jahres: Michael Eavis / Glastonbury
Lebenswerk: Geof Ellis / T In The Park

Für uns interessanter sind ohne Zweifel die derzeit noch aktiven Europe Festivalawards. Bis zum 23.November läuft dort noch die erste Abstimmungsphase bei der über 40 einheimische Festivals vertreten sind. Ab 24. werden die Kandidaten mit den meisten Stimmen auf die Kurzliste übernommen und in einem erneuten Voting der endgültige Sieger bestimmt. Im niederländischen Groningen wird am 12. Januar dann die Ehrungen vorgenommen.