Was wurden nicht alles für Tweets und Facebook-Posts verfasst um seine Gefolgschaft hinter sich und zum Abstimmen zu bringen. Heute erfuhren die Teilnehmer des Europäischen Festival Awards wer es in die Kurzliste, die Top10 geschafft hat.

Die Zähler sind wieder auf Null gesetzt. Das Spiel beginnt für die 10 Festivals mit den bisher meisten Stimmen von vorne. Bis zum 8.Dezember sind die sie erneut aufgerufen Stimmen für sich und ihre Sache zu sammeln um am Ende vielleicht als Sieger im niederländischen Groningen einzulaufen.

Wir blicken kurz auf die im Wettbewerb verliebenen Festivals aus unserem Dunstkreis. Viele haben sich gemüht und werden es weiter tun um internationales Renommee aufzubauen und so in Zukunft vielleicht den ein oder anderen bis dato undenkbaren Act fürs eigene Festival zu gewinnen.

Hier abstimmen (erfordert Anmeldung)

Um den Titel „Best Major Festival“ (Bestes Grossfestival) buhlt neben dem Wacken auch das Hurricane Festival weiter mit. Doch die Konkurrenz ist stark. Wock Werchter, Roskilde, Oxegen, Heineken Open’er, Exit, Pukkelpop und Sonisphere Türke würden die Trophäe am 12.Januar ebenfalls gerne in die Groninger Luft emporheben.

Area4 und Melt! schicken sich an die Auszeichnung „Best Medium-Sized Festival“ (Bestes Mittelgross-Festival) zu gewinnen, bei den kleinen („Best Small Festival„) darf das uns unbekannte schweizer Reeds Festival weiterkämpfen.

Als „Best New Festival“ (Bestes Neues Festival) bewerben sich das E-tropolis und das Zita Rock, „Best Indoor“ (Bestes Überdachtes Festival) können noch Reeperbahn Festival, Rolling Stone Weekender und das altehrwürdige Montreux Jazz Festival werden.

Rock am Ring streitet sich unter anderem mit dem Gurten Festival, Haldern Pop und Melt! um den Titel „Lineup des Jahres„.