Morgen werden die ersten Festivalgänger am Salzburg Ring aufschlagen – unter anderem auch eine Delegation des Festivalisten. Markus alias Kuz wird versuchen ein kleines Liveblog aus Salzburg aufzuziehen. Am Donnerstag startet dann das Frequency 2008 offiziell.
Kurzfristig haben neben den bereits feststehenden Black Light Burns auch British Sea Power, Black Kids und Offical Secrets Act ihre Teilnahme abgesagt.

Soviel zu den schlechten Nachrichten. Es gibt aber durchaus auch positives aus Österreich. so kann der daheimgebliebene nämlichauch live dabei sein. Zumindest auf der Weekender Stage, denn deren Programm wird via der Festivalwebseite ins Netz gestreamt.
Ein nettes Gimmick für die Festivalisten vor Ort werden sicher die Bluetooth-Stationen, an denen man Bilder von seinem Handy direkt an frequency.at senden kann. Für mehr Komfort sorgen Infostände auf jedem Campingplatz, die dem Besucher rund um die Uhr bei Problemen zur Seite stehen. Weniger Probleme könnte es auch durch die verstärkte Zahl von sanitären Anlagen auf den Plätzen und die Vorort-Mitfahrbörse am Kerngelände geben.