Der Morgen begann eigentlich recht verheissungsvoll. Duschen um 8, Erkundung des Normalocampings und der Fressbuden, schliesslich der Entschluss das altbekannte Ekelfrühstückszelt zu meiden und statt dessen nebenan einen Nougatcrepes zu erwerben. Eine Cola dazu und die zuvor mühevoll wiederhergestellte Mundhygiene war schon wieder dahin.

Auf neuen, kurzen Wegen zurück zum Zelt, Kamera geholt. Mit dieser bewaffnet zurück zu den Thermen. Mal reingeguckt und für morgen mit sich ausgemacht das Frühstück dort zu probieren. Erstes Getröpfel von oben. Unschön. Wird mehr. zurück zum Zelt.

Was folgte waren vier Stunden, die ich mir wegen Dauerregen im Zelt vertrieb. Lesen, smsen, bloggen… bis die Akkus nicht mehr wollten stand auf dem Plan.

[autoviewer=203,700,550]