Mit einer leichten Verspätung von einer knappen Viertelstunde wurde um 15.16 Uhr das Bühnenareal geöffnet.
Rund 200 Festivalisten waren zu diesem feierlichen Anlass erschienen und bejubelten die Öffnung, um sich gleich danach zunächst fachmännisch abtasten zu lassen und dann über das angeweichte Gelände zu verteilen.

Der Regen des Morgens hat speziell den Raum vor der Hauptbühne arg mitgenommen. Tiefe Matschpfützen wechseln mit lediglich matschig seifigen Flächen. Man kann nur hoffen, dass das morgen anders ausschaut.

[autoviewer=205,700,550]