Nachdem We are Scientists auch 25 Minuten nach ihrem offiziellen Spielbeginn noch nicht auf der Bühne im Zelt hatten Blicken lassen, verlies ich die Szenerie. Gekonnt ignorierte ich die gerade zum ersten Mal in die Saiten greifenden Sportfeunde Stiller und setzte mich bis 15 Minuten vor dem Freitagscohead Bloc Party in den Pressebereich.

Sänger Kele Okereke zeigte sich von seiner gesprächigen Seite. Sie wären gerade von einer Tour in Amerika gekommen und froh wieder einmal ein vernünftiges Feedback auf ihr Treiben zu bekommen. An ihre Zeit in den Staaten wollte er lieber nicht mehr zurückdenken.
Ausdrücklich bedankte er sich beim rechten Kameramann, der die Massen immer wieder zum Johlen, Klatschen und Springen animierte. Kurzfristig dachte er auch daran ein paar Worte in Deutsch zu sprechen, vollzog dann aber einen Rückzieher mit den Worten:

„Meine Knowledge Of German is… NO!“

Dabei streckte er die Hand in die Höhe und presste in einer grossen Geste den Zeigefinger auf den Daumen.

Vortan beschränkte er sein Deutsch auf ein liebliches „Dankeschön“ und lies dem in Berlin wohnenden Drummer den vorzug. Aber auch der vermochte gerade einmal einen Kaffee zu bestellen:

„Ik mökte eine kleine Kaffee – schwarz bitte“

[autoviewer=211,700,550]