Bisher waren es nur The Chemical Brothers. Nun stehen nach neuerlichen Updates bereits 18 Acts für das elektrolastige SonneMondSterne Festival fest.

Zunächst gibt es einen Exklusivauftritt zu vermelden: Die Spaßtruppe Deichkind wird am SMS ihr einziges Deutschlandkonzert 2011 absolvieren. Dass diese mittelfristig auf die Bühne zurückkehren würden, war absehbar. Über das wie gibt es derzeit nur vage Vorstellungen. Eine Anmerkung dazu: Zuletzt hatten sie zur Einsendung von Schrottmüll zur Bühnengestaltung aufgefordert. Für 2011 ist ein neues Album geplant, wohin der Weg geht, ist dabei jedoch offen: „Wir wissen nicht, welche Richtung wir einschlagen werden“, sagten die Mitglieder bereits Ende 2009 im Rahmen eines Tourabschlusses zu einer Lokalzeitung.

Die Verpflichtung von Moby ist keine Premiere, spielte er doch schon 2008 am SMS, aber dennoch nicht zu unterschätzen. Der Amerikaner ist seit den beginnenden 80er Jahren im Musikgeschäft tätig und erlebte im Laufe seiner Karriere Stilwandelungen von Hardcore-Punk bis Techno. Hierzulande dürfte er vor allem durch Lift me Up bekannt sein.

Mit Clueso unternimmt das Festival einen Ausflug in die zarten, souligen Klänge des Erfurters. Lieder we Keinen Zentimeter oder Gewinner laden zum Entspannen ein. Sein Album aus dem Jahr 2008, So sehr dabei, erreichte mit Rang 3 die bis dato höchste Chartplatzierung.

Weiter geht es mit dem bekannten Berliner Independent-Label Audiolith. Weitere Erklärungen können wir uns dieses Mal sparen. Es wurde mit Frittenbude, Egotronic UND Saalschutz gleich so etwas wie ein Audiolith Rundum-Sorglos Paket gebucht.

Wo wir schon bei der nonkonformistischen Anti, Anti! Einstellung sind. Das internationale Musiker-Zirkus-gespann um den Schweizer Tobias Jundt, zusammengefasst im Namen Bonaparte, ist auch dabei und wird mit seiner skurrilen Bühnenshow die Gemüter spalten. Die breite Masse wird ungehaltene Begeisterung zeigen. – Bei anderen schreibt sich das wahre Entsetzen ins Gesicht. – Aber Polarisierung zählt schließlich zu Hauptaufgaben der Trash-Punk-Truppe.

Wer denkt, da kommt nicht mehr, hat sich geirrt. Es fehlt nur die Zeit zur ausführlichen Erläuterung. Swedish House Mafia und Carl Cox wurden ebenso ins Programm aufgenommen. Erstere sind dabei  im Vergleich zum Engländer Cox (im Genre seit den beginnenden 80ern, zählt zu den erfolgreichsten Techno Djs überhaupt) höchst erfolgreiche Neulinge (unterwegs seit 2005).

Eine Marginalie in der Musik-Historie stellen dagegen Laserkraft 3d (zumindest bisher) dar. Nach dem erfolgreichen Debüt Nein, Mann, gilt es sich nicht als One-Hit-Wonder abstempeln zu lassen.

Weitere Neubestätigungen für das Festival in Saalburg, das im kommenden Jahr vom 12-14. August stattfindet, The Bloody Beetroots, Ricardo Villalobos, Lexy & K-Paul, Erol Alkan, Mathias Kaden und Fritz Kalkbrenner.