Es war faszinierend zu sehen wie viele Menschen am Pressezelt vorbei um 12 Uhr mittags zu Jennifer Rostock pilgerten. Nach 25 Minuten war alles vorbei und die Menge wälzte sich wieder zurück auf den Zeltplatz – vielleicht um sich nochmal hinzulegen oder ersteinmal zu frühstücken. Jedenfalls waren zu The Bones und MxPx wesentlich weniger Festivalisten zugegen.

Zu den heimelich folklorisitischen Klängen von „Musik ist Trumpf“ betraten Jennifer Rostock die Bühne und versuchten so viele Songs wie irgend möglich in ihren Kurzauftritt zu packen. In den Vernschnaufpausen der Lieder blieb dennoch ausreichend Zeit für interessante Einblicke. So outete sich Sängerin Jennifer Weist als Sammlerin fremder Büstenhalter. Um ihre Kollektion zu vergrössern lud sie die versammelten Ladies ein sich ihrer BHs zu entledigen und sie auf die Bühne zu werfen. Immerhin 2 baumelten letztlich an ihrem Mikrophonständer. Ebensoviele Mädels waren bereit für sie der frühen Stunde zum Trotz blank zu ziehen.

Einblicke anderer Art erhielt man durch den sehr sehr kurzen Rock der Sängerin. Zwar trug sie einen schwarzen Slip drunter, aber die wackelnden Pobacken übten auf manch einen eine fast schon halluzinogene Wirkung aus.
Ich persönlich fand den Auftritt wirklich gelungen, das Outfit von Jennifer allerdings unvorteilhaft gewählt.

[autoviewer=240,700,550]