Fragt man mich nach meinem absoluten Favoriten des Highfield 2008, fällt mir die Antwort leicht: Die Post-Hardcore-Combo Thrice.

Das liegt primär natürlich an der ganz eigenen Art der vier Musik zu machen. Was sich da den Weg durch den Gehörgang hinein in die Gehirnwindungen bahnte lies mich den Ärger über den Ausfall des eeePC vergessen. Augen zu und plötzlich war man ganz wo anders.

Was sicher auch in die positive Bewertung reinspielt: Thrice machen sich rar, spielen also nicht wie The Hives, Die Ärzte, Jennifer Rostock, Kettcar oder Madsen an jeder Ecke. Irgendwann hat man sich nämlich auch an der besten Band satt gehört…

Danke an Lena Stahl für ihre Bilder!

[autoviewer=241,700,550]

2 KOMMENTARE

Comments are closed.