Nach über 40 Jahren Bandgeschichte kündigten die Briten eine finale Welttournee an. Wer aus dieser Meldung folgerte, danach sei mit keineren weiteren Bandaktivitäten zu rechnen, kann sich jetzt eines besseren belehrt sehen. Entgegen aller – plausiblen – Erwartungen, werden sich Judas Priest danach keineswegs aufspalten. Mehr noch: Man arbeite, wie NME berichtet, an neuem Material, und es laufe sehr gut. Glenn Tipton, Gitarrist der Band, bestätigt diese etwas verwundernden Bandaktivitäten, betont aber, in diesem Sommer spiele man die letzte große Welttour. Was danach kommt, ist dagegen keineswegs klar. Nach einer derart langen Bandgeschichte scheint das Aufhören schwer.

„In fact, we are presently writing new material, but we do intend this to be the last major world tour.“Glenn Tipton Gitarrist von Judas Priest

1 KOMMENTAR

  1. „we do intend“ ist ja eine Aussage hart wie Buttermilch.
    Da drängt sich einem fast der Verdacht auf die Band wollte nur ein wenig den Ticketverkauf ankurbeln.
    Schaumermal ob unsere eigenen Urgesteine, die Scorpions, standhaft bleiben.

Comments are closed.