Mit den beiden heute bekanntgewordenen Deutschlandtourdaten schreibt MLK Lifehouse auch in die Programme von Rock am Ring und Rock im Park.

Die amerikanischen (Schmuse)Rocker scheinen ein One-Off zu sein. Dabei stehen mit Beady Eye, Frank Turner, Alesana und A Day To Remember genügend Kandidaten bereit, die wegen starken Indizien oder Selbstankündigungen darauf warten in die Lineups aufgenommen zu werden.
Laut Festivals sollen noch etwa 40 Acts, jetzt also 39, hinzustossen.

[festival]15005[/festival]

[festival open=“no“]15004[/festival]

O-Ton der Pressemeldung:

Das Quartett Lifehouse aus dem kalifornischen Küstenort Malibu zählt seit zehn Jahren zu den konstantesten Hitlieferanten des amerikanischen Rock-Radios. Fast jede ihrer Singles stieg in die Top 40 der Charts und hielt sich dort über Wochen. Alle Alben notierten unter der Top 15. Allein das Debüt No Name Face mit dem internationalen Megahit Hanging By A Moment hielt sich 73 Wochen in der Top 100. Insgesamt hat die Band, die auch in England und Deutschland auf eine treue Fanbasis bauen kann, weltweit über 16 Millionen Platten verkauft. Vor einem Jahr erschien ihr fünftes Album Smoke & Mirrors, das von null auf Platz sechs der Charts stürmte.
Nach ihrer erfolgreichen Europa-Tournee im vergangenen Herbst kehren Lifehouse Anfang Juni noch einmal für vier Konzerte nach Deutschland zurück. Im Anschluss an ihre Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park spielen sie zwei Headliner-Shows in Hamburg und Berlin.
Danke an Maniac2084 und Daniel für den Hinweis.

2 KOMMENTARE

  1. Nachdem ich böse in Fb gerüffelt wurde – ja ;)
    Ab jetzt hab ich das Tagwerk hinter mich gebracht und damit dürften sich auch weniger Leichtsinnsfehler einschleichen.
    Und wir hamja noch einiges vom Tage nachzutragen.

Comments are closed.