Nach einem Jahr Abstinenz hiess es gegen 17:30 Uhr Hello Again Area4.
Gerne bezeichne ich es auch als mein Wohnzimmer, weil es dort ähnlich chillig und gemütlich zugeht. Kurze Laufwege, unaufdringliches Nebeneinandercampen, friedliche Stimmung – was will man mehr.

Kurz nach der verlängerten Zigarettenpause bog unsere kommunikative Busfahrerin mit ihren Doppeldecker auf die Fluglatz Borkenberge. Im Heck neben mir gerade einmal 8 weitere Festivalisten. Es drängt sich der Eindruck auf, dass viele Leute mit dem eigenen Auto anreisen. Alternativ wär es natürlich auch möglich, dass Züge nur stündlich in Dülmen ankommen und ich bei halbstündigem Bustakt den leeren erwischt habe.

Zwar wollte der Himmel gestern mit seinem grau in grau nichts zu meiner heiteren Stimmung beitragen, immerhin aber blieb es trocken und so ist es bis heute Mittag auch geblieben.
Der Wetterbericht sagt uns für morgen und übermorgen optimale Konditionen voraus. Sonne und Temperaturen im Mittel um 20 Grad klingen gut. Immer her damit.

Auf dem Festivalgelände ist meinUMTS-Surfstick leider wertlos. Er findet schlichtweg kein Signal. Deswegen gibts die ersten Eindrücke von gestern nun auch nur aus derKonserve. Eggi, Max und ich sitzen in einer Spielhölle mit Münzinternetrechnern aus dem vorigen Jahrhundert.
Möge dies der einzige Besuch hier gewesen sein ;

[autoviewer=256,700,550]

1 KOMMENTAR

  1. sieht alles ziemlich gut aus, aber wenig leute….was ja eigtl. nicht immer schlecht sein muss.

    Bisschen so wie: „Stell dir vor es ist Festival und keiner geht hin“ :)

Comments are closed.