Foto: Reload Festival

 

Ausgerechnet zum Beginn der Fastenzeit tischt das Reload Festival gross auf: Eine lange Hängepartie neigt sich dem positiven Ende zu. Limp Bizkit sind beim unseren Freunden des Sulinger Festivals gelandet – endgültig.
Die Begeisterung der Veranstalter über einen der grössten Coups in der Festivalgeschichte ist förmlich greifbar – und wir werden sie in einem kleinen Interview die nächsten Tage auch sichtbar machen.

Limp Bizkit werden beim Reload ihr einziges deutsches Festival 2011 bestreiten. Es wird die einzige Chance sein, die Heroen des Nu Metal im Sommer in unseren Breiten Open Air zu erleben. Lediglich eine kleine Hallentour unter MLK wird es noch geben.

Quasi täglich sendet Sänger Fred Durst zur Zeit neue Wasserstandsmeldungen ins Netz. Die „Gold Cobra“, das erste Studioalbum von Limp Bizkits seit 2003, ist nahezu fertig abgemischt und bereit für das Presswerk. Die Scheibe soll besonders die alteingesessenen Fans bedienen. Die also, die der Band schon zu Zeiten von „Three Dollar Bill, Yall$“ und „Significant Other“ zujubelten und ihr trotz deutlich softerem Material Mitte der 2000er bis heute treu geblieben sind.

Man darf sich am Festivalsamstag, 2.Juli, auf ein 90minütiges Feuerwerk aus alten Hits und neuem Material freuen. Die Liste der unvergänglichen Tracks Limp Bizkits ist lang: Angefangen von „Nookie“ über „Re-Arranged“, „Break Stuff“ bis hin zu „Take A Look Around“, „My Generation“, „My Way“, und „Rollin'“ kennt man fast alle Singleauskopplungen zwischen 1999 und 2001 auch heute noch – und kann sie im Zweifelsfall sogar mitgröhlen.

Mit Limp Bizkit hat das Reload hat seine Programmplanungen für 2011 nahezu abgeschlossen. Eine Band steht noch aus – mit ihr befindet man sich in aussichtsreichen Verhandlungen. Weitere Highlights des bisher 19 Bands starken Programms sind Hatebreed, Papa Roach, Blood For Blood und Ill Nino.

66,65 Euro kostet das Kombiticket. Es beinhaltet das Camping und 3 volle Musiktage.

 

[festival]17139[/festival]