Zur Geisterstunde läutet das Open Flair den 6. Schwung an Bestätigungen ein. Gleich 10 neue Namen schreibt man sich damit ins Programm. Die beiden Selbstbestätigungen The Locos und The Busters befinden sich genauso darunter wie La Vela Puerca und Eli „Paperboy“ Reed, die wir bereits aus dem letzten Taubertal-Paket kennen. Ausserdem neu bestätigt: 3 Feet Smaller, Killerpilze, Henchman, Transmitter, Radio Havana und Effi.

Der Name der meines Erachtens etwas heraussticht sind die Killerpilze. Es wird spannend sein, wie die Band am Open Flair vom Publikum aufgenommen werden wird. Letztens blieb ich beim Zappen im TV mal bei einem live performten Song der Jungs hängen – sie klingen beileibe nicht mehr so wie vor 5 Jahren. Deutlich gereift sind sie und auch ihre Musik. nichts desto Trotz sind die ersten Reaktionen auf ihre Teilnahme eher ablehnend.

[festival]15536[/festival]

Nicht alle Bands dürften einem breiten Publikum geläufig sein. Daher wie immer anbei die Beschreibung, die das Festival für seine Neuzugänge an die Hand gibt:

Beim Open Flair 2010 sorgte er als Showmaster von Ska-P für einen furiosen Auftritt und sagenhafte Stimmung. Dieses Jahr kehrt Pipi mit seiner zweiten Band nach Eschwege zurück. The Locos aus Madrid verbinden schnellen, treibenden Ska-Punk mit großartigen Bläsersätzen und politisches Engagement mit Gute-Laune-Garantie.

Sie sind seit 1987 im Geschäft und haben sich längst zu einer Ska-Band mit international ausstrahlendem Ruf entwickelt. Dass The Busters insbesondere mit ihrer großartigen Bläsersektion ein echtes Glanzstück vorweisen können, weiß auch Farin Urlaub, der sich das dreiköpfige Gebläse stets für sein Racing Team sichert.

In Südamerika füllen sie seit Jahren die größten Konzertarenen und auch hierzulande konnten sich La Vela Puerca einen imposanten Fankreis erspielen. Bereits 2004 begeisterte die Latin-Rock-Band aus Uruguay als Toursupport für Die Ärzte, es folgten umjubelte Festivalauftritte und ausverkaufte Clubshows.

Ihre Show im Baumkreis zählte für viele Besucher zu den großen Überraschungen und Highlights des Open Flair 2010. Für 2011 versprechen 3 Feet Smaller ein brandneues Album. Was liegt also näher, als sie erneut einzuladen: Wir freuen uns auf ihren herrlich melodischen und hoch ansteckenden Gute-Laune-Punkrock!

Vor fünf Jahren wurden sie in den Medien als Punk-Gegenentwurf zu Tokio Hotel dargestellt. Ein Vergleich, mit dem die Killerpilze selbst nicht glücklich waren. Nach der Gründung ihres eigenen Labels werden sie sich mit den Alben „Lautonom“ (2010) und „Ein bisschen Zeitgeist“ (2011) hoffentlich von diesem Image befreien können.

„Reed ist ein sehr guter Sänger, ein exzellenter Gitarrist und ein charismatischer Showmann“, schwärmte die Süddeutsche Zeitung über einen der aufregendsten Retro-Soul-Acts weit und breit. Mit seiner Band The True Loves kommt der Bostoner Eli “Paperboy” Reed nach Eschwege, um unter anderem die Songs des aktuellen Albums „Come And Get It“ zu performen.

Bereits mit ihrem Debütalbum “Unmistaken” (2006) konnten die Schweizer ein weitreichendes Presseecho hervorrufen. Fünf Jahre später melden sich Henchman endlich mit dem neuen Album „It All Comes Down To Gravity“ zurück. Wer druckvollen und dynamischen Rock mag, sollte sich den Auftritt des Trios vormerken!

Die oft bemühten Vergleiche mit den Beastie Boys greifen entschieden zu kurz. Denn Transmitter garantieren mit ihrer hochgradig tanzbaren Mischung aus Electro, HipHop, Rock und Reggae druckvolle Spektakel der eigenständigsten Art. Auf dem Open Flair 2011 stellen sie unter anderem ihr aktuelles Album „Overloader“ vor.

Radio Havanna aus Berlin haben mit „Lauter Zweifel“ ein Album herausgebracht, das von ausgesprochen starken Songs getragen wird. Im Februar haben sie mit ihrem bestens auf den Punkt gebrachten Punkrock als einziger Support die Deutschland-Shows von Sum 41 eröffnet – im August sind die vier sympathischen Jungs in Eschwege zu erleben!

In Österreich war Thomas Petritsch alias Effi bereits mit 3 Feet Smaller und Grossstadtgeflüster auf Tour. Mit seiner Band spielte er darüber hinaus schon in Deutschland, Russland, Lettland und Estland. Wir freuen uns auf eine Mischung aus Elektronik und Gitarrenmusik, die sich über Genregrenzen locker hinwegsetzt.