Foto: Thomas Peter

Der Sonntag begann wie der Samstag geendet hatte. Sonnig und warm. Fast schon ein wenig zu warm für meinen Geschmack.
Besonders das Pressezelt verwandelte sich mit der Zeit immer mehr in eine Wohlfühlsauna. Immerhin aber bekam man dort problemlos den Schatten, den andere draussen mühevoll unter Zäunen oder in wandernden Zeltschatten suchen mussten.

Gegen Abend zogen Schleierwolken am Himmel auf und brachten die herbeigesehnte Abkühlung. Nun konnte auch ich wieder unbesorgt zwei T-Shirts übereinander tragen.
Weiterer Stimmungshöhepunkt des Sonntags waren sicher The Subways, die nicht nur viele Leute zu früher Stunde vor die Bühne zu locken vermochten, sondern diesen dann auch noch kräftig einheizten. Apocalyptica mit dem östereichischen Gastsänger Marty in der Rolle von Corey Taylor beim Song “ I don’t care“ kam ebenfalls sehr gut an.
Soulfly dagegen hatten es schwer: Nach den ersten 3 Liedern setzte eine Abwanderungswelle ein, die sich bis zum Konzertende linear fortsetzte.

[autoviewer=278,700,550]

1 KOMMENTAR

  1. Area 4 war dieses Jahr echt genial. Das Wetter hat aber etwas das Festival-Feeling kaputt gemacht :)

    Im Artikel ist dir aber ein Fehler unterlaufen. Corey Tayler hat nicht „I don’t care“ sondern „I’m Not Jesus“ für Apocalyptica gesungen.
    „I don’t care“ ist mit Adam Gontier von Three Days Grace entstanden.

    Sonst nen echt netter Blog. Werde jetzt öfter mal reinschauen.

Comments are closed.