Seit dem Ende des Omas Teich 2008 ist mittlerweile ein Monat vergangen. Zeit, die der Veranstalter nicht nur dazu genutzt hat sich um die ersten Planungen fürs nächste Jahr zu kümmern. Man setzt nun auch ein Versprechen um, das man vor dem Festival ausgesprochen hatte: Mit Hilfe der EWE Naturwatt GmbH wollte man dafür sorgen, dass die ganzen während des Omas Teich 2008 angefallenen CO2-Emissionen zukünftig kompensiert werden.

Durch eine Autofahrt von 400km werden beispielsweise ca. 75kg CO2 freigesetzt. Diese Menge kompensiert ein Baum innerhalb von 20 Jahren.

Rund 200 von Omas Besuchern haben an der co2mpense Aktion teilgenommen, wodurch über 10 Tonnen CO2 erfasst werden konnten. Dafür werden jetzt 460 Bäume in einem Waldstück in Rotenburg/Wümme gepflanzt die dann in den nächsten 20 Jahren die Klimaarbeit übernehmen.

Wie das funktioniert? Durch Photosynthese entziehen sie der Atmosphäre etwa zehn Tonnen CO2 pro Hektar pro Jahr. Während die Kompensation auf 20 Jahre berechnet wird, bleibt der gepflanzte Wald auch über diesen Zeitraum hinaus bestehen. Er bietet neben der weiteren Bindung von CO2 Lebensraum für Flora und Fauna sowie Schutz vor Hochwasser und Erosion.

Auch im nächsten Jahr will man seitens des Oma Teich wieder klimafreundlich arbeiten und somit langfristig etwas für die Umwelt und das Klima tun. Wer selber aktiv werden schaut einfachmal auf der Seite zum aktuellen Projekt in Rotenburg (Wümme) vorbei.