Foto: Bandpromo 30 Seconds To Mars

Aliya-Jasmine von MTV Canada versucht zu ergründen, was dran ist an den im Netz kursierenden Gerüchten um 30 Seconds To Mars. Sie muss aber grandios scheitern, denn das Trio ist im Moment des Interviews kaum ernst zu nehmen. Ein Funken Wahrheit könnte aber dennoch in den humorigen Worten von Jared und Shannon liegen.

Das Gespräch einfach in Text extrahiert, ohne das Video gesehen zu haben, kann einem als Marsianer schon Angst und Bange werden lassen.
Auf die Frage nach einer Bandpause antwortet Shannon Leto: „Wir touren schon eine ziemlich lange Zeit. Ich meine, schau uns an. Wir sind am Boden, Schatz. Wir sind müde.“ Das wiederum provoziert die Nachfrage, ob man die Band komplett auflösen wolle, oder nur eine Pause anpeile. Auch darauf kommt von den Brüdern wenig ernsthaftes: „Wir werden einfach eine Pause von, sagen wir mal, 10 Jahren einlegen.“ scherzt der Drummer und sein Bruder Jared fügt hinzu: „Eine Dekade würde wohl die Situation entspannen.“

Ein Blick in den rund einminütigen Interviewclip entspannt und entzieht dem Gesagten dann auch das letzte Schockerpotential. Gleich auf die Einstiegsfrage, ob es zutreffen würde, dass man kein weiteres Album produzieren wolle, adressiert Jared Leto die Reporterin Aliya-Jasmine mit den Worten: „Es hängt alles von Dir ab“.

 

Das wahrscheinlichste Szenario ist meiner Meinung nach, dass die Band sich nach Abschluss ihres langen Sommers mit zahlreichen Festivals ab 28.August eine Pause gönnt. Allerdings keine 10 Jahre, sondern editorslike etwa ein Jahr. Um den Kopf frei zu bekommen und neues Songmaterial anzusammeln.