Nachrichten von der Stonerrock Front. Josh Homme, kreativer Kopf und Frontmann der Queens Of The Stone Age, war zu Gast in Alternative-Rock Guru Zane Lowes Show im britischen BBC Radio1. Klingt im ersten Moment eher unspektakulär, jedoch kamen einige Informationen über die Zukunftspläne seiner Band ans Tageslicht.

Wir werden unsere letzte Pause nehmen, die rund einen Monat dauern wird, dann werden wir in Glastonbury auftreten und sofort wieder ins Studio gehen. Unsere Platte wird Ende des Jahres fertig sein. Wir haben genügend Songs.

Einen Namen für das neue Werk der Kalifornier nannte Homme zwar noch nicht, jedoch kündigte er schonmal einen radikalen und ungewohnten Sound an.

Wir sind an dem etwas merkwürdigen Punkt angekommen, an dem wir uns nicht mehr so fühlen, als hätten wir noch etwas zu beweisen. Wir wollen für Leute spielen, die auf uns stehen und die einfach wegblasen.

Wenn es eins gab, was diese Band schon immer konnte, dann war es das Wegblasen von Menschenmassen. Man darf als Fan der Band gespannt sein wie sehr sich der neue, radikale Sound von den alten Platten unterscheiden wird, wenn man Josh Homme jedoch kennt, dann kann man sich sicher sein: Schlecht wirds nicht!

3 KOMMENTARE

  1. Ich warte ja immernoch auf das zweite Them Crooked Vultures Album. Angekündigt direkt nach dem Release des ersten, ist es sehr ruhig geworden um das Projekt..

Comments are closed.