Die Anzeige in der Intro triggert heute eine zweite Bestätigungswelle beim Berlin Festival. „I Need A Dollar“-Überflieger Aloe Blacc findet sich genauso im Lineup ein wie bereits geleakte The Rapture und Tuneyards. Ausserdem neu bestätigt sind CSS, The Naked And Famous, Gesaffelstein, Clap Your Hands And Say Yeah, Austra, Alex Winston und Housse de Racket.

Die Ankündigung des Festivals im Wortlaut:

Aloe Blacc für 2011 bestätigen zu können, der mit Singles wie „I Need A Dollar“ gekonnt Motown-Feeling mit sozialkritischem Subtext auf einen Nenner bringt. Außerdem mit von der Partie sind The Rapture. Die New Yorker Combo veröffentlicht im September ihr neues Album In the Grace of Your Love, das laut Frontmann Luke Jenner stilistisch an das großartige Album Echoes anknüpfen soll.

Turbo Recordings schickt Gesaffelstein ins Rennen. Der gebürtige Franzose wird beim Club Xberg live performen. Gitarrensounds samt Synthie-Einschlag kommen natürlich auch nicht zu kurz: Während die brasilianischen CSS mit Punk-Attitüde vertreten sind, widmen sich The Naked And Famous aus Neuseeland eher getragenem und bisweilen experimentellem Sound. Clap Your Hands Say Yeah, die pünktlich zum Berlin Festival ihr neues Album Hysterical veröffentlichen werden, lassen dagegen waschechte Indieherzen höher schlagen. Ebenso neu im Line-up: Tune-Yards, die zwischen Folk-Einflüssen, Pop-Nuancen, hausgemachten Beats und R’n’B-Rhythmen schwebt, Austra, die musikalisch eher am düsteren Ende des Elektrokosmos zu finden sind sowie Alex Winston und Housse de Racket.