Update 27.Mai:
Bei den ringrockern, dem inoffiziellen Forenorgan von Rock am Ring, wurden K.I.Z. mittlerweile mit der Bemerkung „Ersatz für Knaspete“ ins Lineup genommen.

Yannik machte uns auf eine interessanten Link aufmerksam. Im Blog des Online-Stores von hvv.de wird eine für den 4.Juni in Berlin geplante Autogramm-Stunde von K.I.Z. abgesagt – soweit so unspektakulär. Die Begründung aber macht es überregional interessant: Die Hip-Hop-Formation wird zum Heimspiel in Friedrichshain nicht antreten, weil sie kurzfristig ein besseres Angebot bekommen hat. Sie wurden nämlich laut hhv-mag.com von MLK zu Rock am Ring und Rock im Park eingeladen.
Von Veranstalter MLK gibt es dazu aber noch keine Stellungnahme.

 

Für die offenen Opener Slots auf der Clubstage kommen K.I.Z. kaum in Frage – dazu sind sie zu „gross“. Da alle anderen Plätze im Lineup aktuell besetzt sind, muss man davon ausgehen, dass K.I.Z. für den in Haft sitzenden Peter Doherty einspringen werden. Der wird zwar offiziell noch im Timetable geführt, kann es aber wohl definitiv nicht zu seinem ersten Gastspiel bei Ring und Park schaffen.
Unwahrscheinlich ist das aufgezeigte Szenario also nicht, zumal K.I.Z. musikalisch an diesem Tag ins Gesamtbild passen und wohl recht kurzfrisitg greifbar waren..

Im Handelsblatt bezog gestern Veranstalter Andre Lieberberg erstmals seit Monaten Stellung zum Stand beim Kartenverkauf. Man habe bei verglichen mit den Vorjahren etwas schleppenderem Verkauf nun für den Ring 80.000 Karten abgesetzt und stehe kurz vor dem Ausverkauf. In Nürnberg werden zwischen 55-60.000 Festivalisten erwartet.