Foto: Thomas Peter

Nach einer Nacht mit wenig Schlaf war mein Vorsatz, bereits morgens am Zeppelinfeld das Treiben filmisch festzuhalten, arg ins Wanken gekommen. Doch nach der Dusche um 7:30 Uhr überwog dann doch der Wille die erste Festivalatmosphäre des laufenden Jahres einatmen zu wollen.

In der altbekannten Tram Linie 9 Richtung Dokuzentrum herrschte relative Leere. Das kannte man aus den Vorjahren anders. Vor Ort relativierte sich der erste Eindruck direkt. Die grosse Strasse war schon komplett zugeparkt und an den Bändchenschaltern bildeten sich schlangen von bis zu 500 Meter Länge. Entspannt dagegen die Situation vor den Einlässen der Campingplätze. Die Wartezeiten vor C1, C4 und Co waren gegen 9 Uhr kaum der Rede wert.

Der heutige Abend wartet noch mit dem Highlight Parkrockertreffen auf. Bis dahin werden alte Freundschaften gepflegt und der Versuch gestartet sich schon heute auf dem CS Camping einzunisten. Nebenbei muss noch eine CS Campingkarte an die Frau gebracht werden.

[nggallery id=118]

Der Abend hielt als alljährliches wiederkehrendes Highlight das Parkrocker-Treffen bereit. Obwohl ich in dem Forum nicht mehr ganz so präsent bin, wie dies in früheren Jahren der Fall gewesen ist, macht es doch immer wieder Spass die Kollegen zu treffen und sich in „gelbhemdenmanier“ auszutauschen.
Umso peinlicher ist es mir als inoffiziellem Haus und Hof-Fotograf dieser Veranstaltung, dieses Jahr versagt zu haben. Von einem vorherigen Experiment war die Kamera noch auf Iso 3200 eingestellt. Dementsprechend verzeichnet sind die Bilder heuer. Sry folks.

[nggallery id=119]

Gegen 22 Uhr kehrte ich erneut ins Hostel zurück und unterhielt mich viel zu gut um noch effektiv zu arbeiten. Erschwerend dazu kam, dass meine beine eigentlich keine Lust mehr hatten ein Teil von mir zu sein.

4 KOMMENTARE

    • Danke. Aber Sie konnten wesentlich besser sein. Aber ich hab an dem Abend sowieso weniger Lust zum Knipsen als zum Plaudern gehabt..

Comments are closed.