Gerade im Moment läuft die Pressekonferenz zur diesjährigen Ausgabe von Rock im Park. Thomas ist vor Ort und twittert. Hier die wichtigsten Infos.

Keine RFID-Tickets geplant, auch keine Vermarktung von Wellenbrecher-Zusatzkarten (wie beim Frequency eingeführt)

– Green Camping bekannt, bei Rock im Park auf Luitpoldhain Campingplätzen gefühlte Realität

– Headliner: Die Toten Hosen. Wenig überraschend, feiern sie doch im kommenden Jahr ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum

55200 Besucher „übliche Schwankungen“. Davon hatten die Tageskarten in diesem Jahr einen Anteil von etwa 10%. Im nächsten Jahr starten die Early-Birds bei 140 Euro.

Neue Festivalarmbändchen trugen insgesamt zu kürzeren Wartezeiten bei

– Die Sanitäter: 1 Autounfall, viele kleinere, wenige schwere Vorfälle – viele Zeckenversorgungen, Sonnenbrände. Probleme mit EHEC gab es nicht.

– Die Polizei ist mit dem Festivalverlauf im Ganzen sehr zufrieden. Man spricht von einem „ruhigen Verlauf mit Wermutstropfen“. Kaum Stau, Körperverletzungen 11, Raubdelikte 2 (Bändchen), Eigentumsdelikte relativ hoch – 2 Deutsche und 3 Rumänen festgenommen. Die Eigentumsdelikte würden sehr ernst genommen, seien aber ein generelles Festivalphänomen.