Update: Das RhEINKULTUR Festival hat mittlerweile mit einem offiziellen Statement reagiert:

„Andererseits erlebten wir ein trauriges Ereignis an der HipHop-Bühne. Im Publikum hatten sich in den frühen Abendstunden zwei rivalisierende Gruppen von „Fans“ eingefunden, die dort aggressive Stimmung schürten und so angespannte Verhältnisse im Bereich direkt vor der Bühne verursachten. Wir haben daraufhin zur Entspannung das Programm vorübergehend unterbrochen. Da sich nach mehrfacher Aufforderung der Bereich der HipHop-Bühne nicht in einer Form leerte, dass man das Konzert entsprechend hätte fortsetzen können, wurde in Absprache mit dem Künstler „Haftbefehl“ dessen Auftritt abgesagt. Die Sicherheit des Publikums während des Auftritts wäre nicht zu gewährleisten gewesen.

Eine Gruppe von „Fans“ reagierte gewalttätig auf die Absage und stürmte die Bühne, worauf Sicherheitskräfte von Polizei und Festival-Security den Bereich der HipHop- Bühne sicherten und dann räumten. Das weitere Programm auf der HipHop-Bühne wurde abgesagt. Bis auf leichte Verletzungen bei einigen Sicherheitskräften kamen keine Personen zu Schaden“

Im Groben deckt sich das Statement mit unseren Recherchen. Allerdings wurde uns von verschiedenen Seiten  bestätigt, dass beim Einsatz der Polizei unter anderem Tränengas und Kampfhunde eingesetzt wurden, was im Statement nicht zur Sprache kommt.

An dieser Stelle folgt der originale Artikel, den wir im Verlauf des Abends durch Recherche via Twitter und Facebook zusammengetragen haben:

Am heutigen Abend musste das RhEINKULTUR Programm auf der “Mixery Raw Deluxe Stage” während des Auftritts des Rappers Favorite – aus derzeit nicht bekannten Gründen – abgebrochen werden. Fans, die auf den nächsten Programmpunkt Haftbefehl warteten, stürmten daraufhin angeblich Bühne und Backstage-Bereich. Mehrere Twitter-User sprechen von einem massiven Polizeieinsatz inklusive Verwendung von Rauchbomben und Tränengas. Es soll auch Verletzte gegeben haben.
Von einem “Polizeieinsatz und Krankenwagen” spricht @MetteMakkat, der vom Festival twittert. @Rainer53 berichtet: “#Rheinkultur Bühne gestürmt, Brand und Boxen in Menge gestürzt”. Näheres ist momentan nicht wirklich ersichtlich.

Die Internetseite meinRap.de verweist auf ein YouTube-Video von „Beatlefield Productions“:

Die Kernaussage: Nach Abbruch bei Favorite durften die darauffolgenden Acts nicht auf die Bühne, woraufhin diesselbe gestürmt wurde. Die Polizei habe die Situation jedoch unter Kontrolle. “Im Endeffekt ist alles wieder gut.” Vergleichsweise locker nimmt der Kommentator im Video das Chaos hin: “Wir saufen weiter, wie man sieht.”

Auf den anderen Bühnen lief das Programm, nach unserem Informationsstand, ungestört weiter.

Das RhEINKULTUR 2011 lockte heute, nach Veranstalterangaben, etwa 160.000 Besucher an. Aus Platzgründen bat man die Besucher bereits am Nachmittag darum, nicht mehr anzureisen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Unruhen bei der „Mixery Raw Deluxe Stage“ unmittelbar in Verbindung mit dem hohen Besucheraufkommen stehen.

Näheres, sobald sich die Informationslage verbessert hat.
Update: Ein Video auf YouTube zeigt einen Auschnitt von der Situation. Vor allem die mutwillig heruntergeworfenen Boxen schockieren. Folgendes Video zeigt die Lage ausgehend vom Backstage Bereich, bevor auch dieser von Besuchern gestürmt wird.

10 KOMMENTARE

  1. Das ist nicht das, was man als Hip Hop bezeichnet. Viel zu schlecht und sinnfrei und minderbemittelt. So wie die, die es hören.

    Absehbar aus meiner Sicht.

  2. Hallo Manuel,
    das hat nichts mit Rechtsradikalität zu tun.
    Es sind einfach nur Fakten und Tatsachen.
    Auf jedem größeren Fest oder Veranstalltung (Stadtfeste, Nature One, sogar Rock am Ring….) sieht man die Dolce & Gabbana Bereicherung die stressen und den Platz mit ihrer Person verdrecken und zu müllen.
    Es ist einfach so. Da bringt das weggucken und schönreden nichts mehr.

    • Genau. „Kanacken“ in Verbindung mit dem Nicknamen „Adi“ ist keineswegs problematisch. „Fakten und Tatsachen“.

      Und die „Dolce & Gabbana Bereicherung“ sicherlich kein Stereotypendenken.

      :|

  3. Ich bin generell ja durchaus für einen offenen Austausch. Aber das hier grenzt an der Rechtsradikalität.

    Ich musste vorher einen Kommentar von „Adi“ mit dem Inhalt „Ihr Kanacken“ löschen.

    Sowas will ich hier auf dieser Seite nicht sehen.
    Benehmt euch.

  4. Drecks Pack ! Solln se doch in ihre Heimat zurück und sich so verhalten, mal schaun wie lang sie dann noch leben.

  5. es sind nicht die besoffenen alleine….es sind zu 99% Migranten. Schaut selbst. und dann noch hiphop->das passt ja..

  6. Guckt euch doch mal die Leute in der Menge an…

    Das sagt doch schon alles…. die waren mit Sicherheit nicht besoffen…

  7. Hätten die von RhEINKULTUR auch mit rechnen können^^ was da für leute ankamen, das war nichtmehr normal

  8. wirkliche die dümmste Crowd die ich je gesehen habe. Den Ansager als „H..sohn“ zubeschimpfen nur weil er sagt dass das Konzert unterbrochen werden muss. Aber zurück gehen damit es weitergeht tut ja niemand -.-

  9. Da wird HipHop ja wiedah mal in ein super Licht gerückt. -.- Scheiß besoffenen die sich einfach nicht wissen zu benehmen…

Comments are closed.