Im vierten Jahr in Folge verschlägt es uns am Wochenende ins Alpenpanorama zum Gurtenfestival. irgendwas muss also dran sein, an diesem schweizer Urgestein. Letztes Jahr durften wir dort unsere Fotograbenpremiere feiern. Schon allein deshalb ist es etwas besonderes zurückzukehren. Donnerstag in aller Frühe bringt mich der ICE in Richtung Schweizer Hauptstadt. Micha Günter, Medienverantwortlicher des Gurten, ist schon vor Ort und nimmt sich trotz allerhand Arbeit ein paar Minuten für ein kurzes Interview.

[pe_estro_slider id=“2″]
Bilder wurden freundlicherweise vom Festival zur Verfügung gestellt, sie zeigen den Stand der Dinge vom Freitag

 

Während des Aufbaus hattet ihr ziemlich gutes Wetter, wie schauen die Prognosen fürs Wochenende aus? Sind Gummistiefel oder Sneaker angesagt?

Als Schweizer ist man sich schnelle Wetterwechsel in den Bergen gewohnt. Daher empfehle ich die Gummistiefel mitzunehmen. Momentan sieht es nach einem gesunden Wettermix aus. Aber dies ist im Sommer immer schwer vorher zu sagen.

Apropos Aufbau: Es sieht auf den Bildern schon ziemlich fertig aus. Täuscht der Eindruck?

Wir hatten in den letzten zwei Wochen perfektes Aufbauwetter. Daher laufen die Aufbauarbeiten voll nach Plan und am Wochenende konnten die Aufbauarbeiter sogar einen freien Tag geniessen.

Bis auf Tageskarten für Donnerstag und Sonntag sind alle verkauft. Kann man an der Tageskasse auf unbezahlte Rückläufer hoffen?

Für Donnerstag und Sonntag wird es voraussichtlich an der Tageskasse noch Tickets geben. Der Rest ist ausverkauft.

Gab es schon einmal ein Gurtenfestival, das im Vorverkauf ähnlich gut lief?

So früh wie in diesem Jahr, war noch nie ein Tag ausverkauft. Das hat uns selber sehr erstaunt und gefreut.

 

Für alle, die noch nie bei Euch zu Gast waren: Was ist bei Euch anders als bei anderen Festivals?

Das müsstest ja du selber am besten wissen :-) Du besuchst uns schliesslich regelmässig.

Aber um es kurz und bündig zu sagen: Das Gurtenfestival lebt von einer friedlichen und einmaligen Atmosphäre auf dem Berner Hausberg. Der Blick auf die Hauptstadt der Schweiz (ja das ist nun mal Bern und nicht Zürich!) und auf die Berner Alpen ist einmalig. Das Gurtenfestival gilt als eines der Schönsten in Europa. Von Basel ist man mit der Bahn in nur einer Stunde in Bern.

Das stimmt natürlich. Und einiges von Dir hier unterschlagene wird im Liveblog ab Donnerstag ziemlich sicher zur Sprache kommen.

Gibt es eine Band auf deren Buchung ihr in diesem Jahr besonders stolz seid? Wer könnte Eurer Meinung nach für den „Gurten-Moment“ des Jahres sorgen?

Ja klaro! Zum Beispiel Arctic Monkeys, die bei uns am Sonntag exklusiv in der Schweiz spielen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es da einen magischen „Gurten-Moment“ gibt.

Habt ihr jemals darüber nachgedacht das Camping bis auf den Montag morgen zu verlängern? Gerade für die Auswärtigen wäre das eine enorme Erleichterung.

Da wir mit dem Abbau so schnell wie möglich anfangen müssen, können wir den Zeltplatz von Sonntag auf Montag nicht mehr aufrecht erhalten. Auswärtige können aber auch im Tal weiter campen. Dort gibt es an der wunderschönen Aare (Fluss) einen tollen Zeltplatz.

Danke für Deine Zeit Micha. Man sieht sich in 2 Tagen im kultigen Pressebus.

 

[album id=1 template=compact]
Unsere Bilder vom Gurten 2010