Neuigkeiten gab es heute an der Front des Berlin Festivals 2011: Für einiges Aufsehen dürfte hier vor allem die Bestätigung des Hip-Hop Kollektivs Odd Future Wolf Gang Kill Them All (OFWGKTA) aus Los Angeles sorgen, werden sie doch in einigen Internetforen schon als neuer Wu-Tang Clan gerühmt. Die Genrevielfalt des diesjährigen Festivals zeigt – im Kontrast zu OFWGKTA – die Bestätigung von Mr. Oizo, dessen Spezialgebiet die elektronische Musik ist.

Berlin Festival 2011: Unter anderem mit der Beginner-Reunion

Neben bekannten Interpreten dürfen am Berlin Festival aber auch Newcomer ihr Können zum Besten geben. Dieses Jahr bekommen neben den bereits bestätigten Bands auch Retro Stefson aus Island und die schwedische Sängerin Andrea Kellerman, die unter dem Synonym Firefox AK auftritt, diese Möglichkeit.
Außerdem werden dieses Jahr Bag Raiders, Yuksek und Last Days of 1984 auftreten. Letztere haben im Jahr 2005 die erste Edition des Festivals eröffnet, damals allerdings noch als Betamax Format.
Eine ganz besondere Bestätigung dürfte die von WATERS sein, ist es doch das neue Projekt von Van Pierszalowski, einem Teil der im Frühjahr getrennten Band Port O’Brien. Ihre Europatour feierte ihren Auftakt Ende Mai auf dem Immergut Festival und führte sie außerdem nach Hamburg und Frankfurt.

Ist man im Besitz eines speziellen Tickets, hat man zudem Möglichkeit, an der im Vorfeld stattfindenden Berlin Music Week teilzunehmen. In der Clubnacht werden wieder über 40 teilnehmende Locations ihre Pforten für die Ticketinhaber öffnen – mit dabei unter Anderem das Astra Kulturhaus und das Lido.
Ein weiterer Teil der Berlin Music Week wird „Club Transmediale presents I.C.A.S. Kitchen“ sein. Dieses Bündnis setzt sich aus 30 Organisationen und Festivals aller fünf Kontinente zusammen, dessen Ziel es ist, künstlerisches Schaffen zu unterstützen. Im Festsaal Kreuzberg, Monarch, West-Germany und Palomabar werden dafür von Mittwoch bis Samstag I.C.A.S.-Suiten eingerichtet, in denen die interessantesten Acts von europäischen, nord- und südamerikanischen Festivals auftreten werden.

Für das am 9. und 10. September 2011 stattfindende Festival gibt es in verschiedenen Preis-Abstufungen. Das Berlin Music Week Ticket, das über die Woche hinweg Zutritt zu allen Locations bietet, gibt es für 89€, das 2-Tages-Ticket für 74€. Tagestickets kosten 44€ und das streng limitierte Club Xberg Tagesticket 24€. Für das Festival stehen bereits beide Headliner fest: Die Beginner feiern auf dem Festival ihre Reunion, der zweite Headline-Posten wird von Suede besetzt. Darüber hinaus stehen bereits etwa 50 weitere Acts fest.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.