Neu bestätigt: Judas Priest

Das Nova Rock Festival strotzt frühzeitig mit neuen Bands. Somit wurde das eigentlich angekündigte Bestätigungsdatum, der 12. Februar, vorgezogen. Unter anderem wurden Incubus, Judas Priest, Bad Religion, Rise Against, Anti Flag, Mad Caddies und The Donots bestätigt. Die vielfach erwartete Bestätigung der Foo Fighters blieb dagegen aus.

Incubus (Myspace) ist eine amerikanische Crossover-Band aus Calabasas, Kalifornien (USA), die 1991 gegründet wurde.
Ihre Musik war eine Mischung aus Funk Metal und Crossover, die an den Sound von Bands wie den Red Hot Chili Peppers, Primus und Mr. Bungle erinnerte. 1996 traf Incubus auf Gavin Koppel aka „DJ Lyfe”, der die Auffassung vertrat, den Sound von Incubus mit Hip-Hop-Elementen ausbauen zu können. Die Band ging auf das Experiment ein und im selben Jahr erschien die EP „Enjoy Incubus” mit neuen Versionen der Songs „You will be a hot dancer”, „Shaft”, „Take me to your Leader” und „Hilikus”. Außerdem mit den neuen Stücken „Version” und „Azwethinkweiz”.
Die Band spendet verschiedenen gemeinnützigen Stiftungen regelmäßig Geld, das sie über ihre eigene „Make Yourself Foundation” gesammelt haben.
Im September 2006 wurde die nächste Single „Anna Molly” vorgestellt, am 24. November folgte das neue volle Album „Light Grenades”. Im Jahr 2007 wurden dann auch die nächsten Singleauskoppelungen “Dig”, “Love Hurts” und “Oil and Water” vorgestellt.

Judas Priest (Myspace) ist eine britische Heavy-Metal-Band aus Birmingham, die seit den 70er Jahren als eine der einflussreichsten Bands ihres Genres gilt. Ihre Leder- und Nietenkluft setzte Akzente und Lieder wie Breaking The Law, United oder Living After Midnight bescherten der Band über die Metal-Szene hinaus kommerzielle Erfolge.

Bad Religion (Myspace) ist eine Punk-Band aus Los Angeles, die für ihre bissigen, sozialkritischen und reflexiven Texte bekannt ist.
Im Herbst 2005 spielte Bad Religion zwei Abende hintereinander im Palladium-Club in Hollywood, ließen die beiden ausverkauften Konzerte mit zehn Kameras aufzeichnen und veröffentlichten den Mitschnitt auf DVD. „Live At The Palladium” (Epitaph Records, 2006) kann als Retrospektive der bisherigen Bandkarriere betrachtet werden, die, ähnlich wie frühere Live-Videos („Along The Way” und „Big Bang”), neben dem eigentlichen Konzert auch Interview-Teile und Videomittschnitte aus den Anfangstagen der Band umfasst. Das neueste Album der Band wurde am 10. Juli 2007 veröffentlicht und trägt den Namen “New Maps of Hell”. Darüber hinaus produziert Brett Gurewitz das zweite Solo-Album Greg Graffins.

Die gesamte Liste der Neuzugänge:

INCUBUS (Myspace)
JUDAS PRIEST (Myspace)
CAVALERA CONSPIRACY (feat Max & Igor Cavalera)
DISTURBED
BAD RELIGION (Myspace)
RISE AGAINST
ANTI FLAG
MAD CADDIES
PUDDLE OF MUDD
ENTER SHIKARI
THE DONOTS
GUADALAJARA
SKINDRED
VOLBEAT
SONIC SYDICATE
DIE MANNEQUIN
THE SORROW

Damit sieht das Lineup nun folgendermassen aus: