Mit 9.000 Besuchern ist am gestrigen Samstag das zweitägige „Omas Teich“-Festival im Ostfriesland zu Ende gegangen. Zwar blieb man etwas hinter der erwarteten Menge von 10.000 zurück, jedoch zeigen sich die Veranstalter zufrieden.

Gegenüber der „Ostfrieden Zeitung“ kommentiert Dennis Hicken (beim Omas Teich zuständig für die Pressearbeit): „Unser Ziel, die 10 000er-Grenze zu knacken, bleibt uns somit für das nächste Jahr“. Im abschließenden Pressegespräch mit Festivalistin Lisa und zwei weiteren Pressevertretern äußerten sich die Veranstalter insgesamt positiv: Das Festival sei „sehr friedlich“ und „entspannt“ verlaufen.

Mit dem Ziel zu wachsen war man in die 2011-Ausgabe gegangen. Eine Umgestaltung der Arealaufteilung ermöglichte eine Vergrößerung der Kapazität der Campingflächen um 50%. Auch wurde das Fassungsvermögung der Zeltbühne deutlich erweitert.

Bis auf die kurzfristige Absage von And So I Watch You From Afar verlief das Programm des Festivals nach Plan. Zu den musikalischen Höhepunkten zählten die Editors, Wir Sind Helden und Casper, der zuletzt mit seinem neuen Album „xoxo“ begeisterte und für eine Woche Rang 1 der Album-Charts besetzen konnte.

Ein ausführlicher Review vom Omas Teich Festival 2011 von Lisa erscheint in den nächsten Tagen auf Festivalisten.

[festival]18214[/festival]