Home Festivals

Dong Open Air bestätigt Primordial und Sadist

0

Lange Zeit war es ruhig um das Dong Open Air Festival (18.-19. Juli 2008) in Neukirchen-Vluyn (bei Krefeld). Nun  sind die ersten 6 Bands fürs 2008er Lineup bestätigt worden. Darunter: Primordial (Myspace) und Sadist (Myspace).

Primordial (Myspace) (engl. urzeitlich) ist eine irische Pagan-Metal-Band aus Skerries bei Dublin.
Ihr Debütalbum Imrama, welches 1995 erschien, war im melodischen Black Metal einzuordnen, beginnend mit dem Folgealbum A Journey’s End wandten sie sich aber einem vom Folk beeinflussten Klang zu. So benutzten sie traditionelle irische Instrumente wie Mandolinen, Flöten und den Bodhrán. Insgesamt wurde der Stil wesentlich epischer, und neben gekreischten Vocals – wie sie im Black Metal üblich sind – nutzten sie fortan auch klareren Männergesang. Daher, sowie durch die ausladenden Stücke, rückten sie musikalisch auch in die Richtung des Doom Metal. Dieser doomige Ansatz wurde auf den nachfolgenden Alben teilweise wieder verworfen, die Folk-Elemente hingegen weiter verfeinert. Die Musik ist somit eine Melange aus Black Metal, Folk Metal und Pagan Metal.

Insbesondere durch die (meist englischsprachigen) Texte der Band drückte sich eine intensive Beschäftigung mit irischer Tradition und Geschichte aus. Das Stück The Coffin Ships vom Album The Gathering Wilderness beschäftigt sich mit den Opfern der Hungersnot in Irland in den 1840er Jahren. Das neueste Album To the Nameless Dead handelt von den irischen wie britischen Toten des irischen Freiheitskampfes.

Sadist (Myspace) ist eine Death-Metal-Band aus Genua, Italien. Die Band spielte bis 1998 technischen Death Metal, bevor sie auf ihrem Album „Lego” den Stil in Richtung Metalcore/Crossover mit Einflüssen elektronischer Musik änderten.

Die Band wurde im Jahr 1990 gegründet. Im folgenden Jahr veröffentlichte „Sadist” ein Demo, das später als EP wiederveröffentlicht wurde. Die Musikgruppe erhielt einen Plattenvertrag bei dem italienischen Musiklabel „Nosferatu”. Nachdem „Sadist” jedoch nicht mit der Arbeit des Labels zufrieden war, wechselte man das Label. Diese Praxis setzte sich von Album zu Album fort.

Auf dem Album „Crust” wurden dann vermehrt Industrial-Einflüsse eingesetzt, was dann auf dem nächsten Album als kompletter Stilwechsel fortgeführt wurde. Nach der erfolglosen Neuausrichtung der Band entschieden sich die Musiker, die Band aufzulösen. Im Jahr 2005 reformierte sich „Sadist” wieder.

Das komplette Lineup bisher:

Primordial (Myspace)
Sadist (Myspace)
Lyriel (Myspace)
Moder
Sheephead (Myspace)
Torian (Myspace)

---
In ganz eigener Sache..

Unterstütze Festivalisten und sichere unseren Fortbestand.


Kauf Deine Tickets und Produkte bitte über unsere Partnerlinks.
Kostet Dich nichts extra, hilft uns aber ungemein. Vielen Dank!

Zu den Homepages von..
AMAZON | EVENTIM | TICKETMASTER
Lieferheld | Sparhandy