Bestätigungszeit am Taubertal Festival (08.-10.August in Rothenburg). Auf neuer Homepage werden die aktuellen Neuzugänge des Open Air Bloodlights, Danko Jones, Less Than Jake, Moneybrother, The Futureheads und The Heavy präsentiert.

Bloodlights (Myspace)
Skandinavischer Rock’n’Roll. Eigentlich muss man nicht mehr zu den drei Jungs um den legendären Captain Poon sagen – seines Zeichens der Gitarrist der Band Gluecifer. Während der Show wird gerockt, gedived und geschüttelt. Und was bleibt ist die Einsicht, dass die coolsten Rocker der Menschheitsgeschichte eben doch aus dem hohen Norden kommen. Also dann: Vorhang auf!

Danko Jones (Myspace)
Ein energetisches Power-Trio aus Kanada um den gleichnamigen Sänger und Gitarristen. Die Band begeistert mit jeder Menge Rock’n’Roll und einem ganz eigenen Charme. Interviews wird man nicht viele finden, denn ganz im Rocker-Style pfeifen die drei Kanadier auf solch kommerzielle Handlungen und verweisen bei Interesse an der Band auf die Konzerte. Arroganz? Nein. Schlichtweg Können…

Less Than Jake (Myspace)
Eine Ska-Punk-Band aus Florida mit der Begabung jeden Sommer noch sonniger werden zu lassen. Ihre Live-Show wird unter anderem wegen der außerordentlichen Auswahl an Instrumenten zu etwas besonderem. Bei Less Than Jake wird gehüpft, getanzt und gesungen – neben dem üblichen Gitarre-Bass-Schlagzeug-Trio, auch zu unterschiedlichen Bläser-Arten. Dürfen wir bitten?

Moneybrother (Myspace)
Nicht nur Weltklasse-Rock hat das Land der Elchschaufeln parat, auch souligen Pop exportiert es mit Erfolg. Besser gesagt mit Moneybrother. Originell und charakterstark beweist sich der sympathische Schwede Anders Wending alias Moneybrother auf seinem aktuellen Album „Mount Pleasure“ und natürlich mehr noch bei seinen Live-Auftritten, wie es im Tal der Fall sein wird.

The Futureheads (Myspace)
Art-Punk nennt sich das, behaupten die Engländer. Und die müssen es wissen. Denn, wer hätte es gedacht, auch „The Futureheads“ sind Landsmänner der angesagten „Musik-Insel“. Beeinflusst durch Größen wie „The Clash“ und „Blur“, zusammen mit dem eigenen enormen Ideenlager wird ihre Musik zur begeisternden Britpop-Melange, die den Nerv der Zeit genau trifft.

The Heavy (Myspace)
Mit ihrem Debüt-Album „Great Vengeance & Furious Fire“ haben sich die vier Briten bereits einen hervorragenden Ruf in der Musikszene verschaffen können. Sie erreichen durch ihr musikalisches Talent, was nur wenige von sich behaupten können: Souligen Rock, Voodoo Funk, Urban Blues und eine Prise Westcoast Pop so zu vereinen, dass tatsächlich großartige, geschmäckerübergreifende Songs dabei herauskommen. Einer der Geheimtipps des diesjähringen Eurosonic-Festivals in Groningen.

Die Frühbuchertickets sind bereits seit einer Woche vergriffen. Festivaltickets sind seit dem für 79,- Euro erhältlich.