Coldplay (Bildquelle:MLK)

Dieser amüsante Kommentar stammt aus dem Gespräch, das sich gestern beim Colbert Report zwischen Gastgeber Stephen Colbert und Chris Martin entwickelte.

In dem rund 5minütigen Interview präsentierte sich Martin durchaus aufgeweckt und symphatisch. Wahrscheinlich hatte er vor ein paar Wochen gesehen wie Colbert Radioheads Thom Yorke an die Wand geplappert hatte – und sich dementsprechend vorbereitet.
Zum Ende hin brachte Martin den Gastgeber sogar so weit ihm ein „Fuck You“ an den Kopf zu werfen.

Auf den Ursprung des Namens „Mylo Xyloto“ angesprochen antwortete der Frontmann Colplays lächelnd man habe es aus der „Zufälligkeit des Universums“ gezogen. Colbert stellte danach die These auf sein Gast sei high. Martins schlagfertige Reaktion auf diese Spitze: „Nur zu 17%“.

Danach kam es zum unvermeidlichen Talk über ein Weihnachtsalbum.

Doch seht selbst.

 

 

Im Anschluss präsentierten Coldplay 2 Songs vom neuen Album „Mylo Xyloto„: „Paradise“ und „Up In Flames“.
Das 14 Songs umfassende Werk gibts derzeit übrigens für schlappe 5 Euro bei Amazon als MP3-Download.